DesktopBSD: Problem mit portupgrade 2.4

Bekanntermaßen nutzt DesktopBSD’s Software Manager portupgrade als Basis. Letzterer wurde in der letzten Zeit einigen gravierenden Änderungen unterzogen, welches den Software Manager inkompatibel zu diesem macht. Um diesem Umstand abzuhelfen existiert in unserem Forum eine temporäre Abhilfe, indem man auf die vorherige Version downgraded. Wer noch kein Update getätigt hat, sollte es tunlichst vermeiden auf das neue portupgrade zu updaten, neben der Inkompatibilität bestehen auch noch einige allgemeine Probleme damit im FreeBSD Ports-System. Mehr dazu hier, an einer Lösung arbeiten wir.

3 Antworten zu “DesktopBSD: Problem mit portupgrade 2.4”

  1. freddiecarlton sagt:

    Und wie funktioniert das Downgraden bei DesktopBSD? Ich kenne DesktopBSD 1.6 erst seit heute!

  2. Oliver sagt:

    Heute installiert? Dann heißt es eigentlich nur kein Update für portupgrade durchzuführen. Oder aber man verzichtet temporär auf die Oberfläche, denn portupgrade per se bleibt ja funktionstauglich.

  3. […] Update 1.6 ist inzwischen in den Ports vorzufinden und behebt u.a. die Inkompatiblität mit portupgrade 2.4.x. Daneben kann nun auch ein portsnap Server im Paketmanager hinzugefügt werden, FAT Filesysteme […]

RSS-Feed abonnieren