DesktopBSD 1.6RC3

Auch bei DesktopBSD tut sich einiges, Peter arbeitete mit Hochdruck am neuen RC. Diesmal inklusive Xorg 7.2, dem Nvidia Treiber, sowie rundum erneuerten Paketen. Integriert ist KDE 3.5.7, FreeBSD6-stable als Basis, HDA Treiber sind mit von der Partie plus vieler anderen Verbesserungen. Die eigene build-Infrastruktur ermöglicht zudem das häufigere Update diverser Pakete ohne dem Anfänger massive Compiler-Orgien zuzumuten.

DesktopBSD ist ein vorkonfiguriertes FreeBSD und somit ein 100% kompatibler Ableger dieses freien UNIX-Derivats.

The BSD operating systems are not clones, but open source derivatives of AT&T’s Research UNIX® operating system, which is also the ancestor of the modern UNIX System V. This may surprise you. How could that happen when AT&T has never released its code as open source?

Greg Lehey

DesktopBSD

Download

5 Antworten zu “DesktopBSD 1.6RC3”

  1. Andreas sagt:

    Also bei mir hat sich PC-BSD und DesktopBSD langsam zu meinem Standard-System für normale, schnell aufzusetzende Desktops gemausert. Dank der auch hier erwähnten Kompatibilität muss ich mir auch für «meine» Rechner in Zukunft überlegen, ob es sich lohnt immer das «Original» aufzuspielen und zu konfigurieren, oder ob es nicht besser ist die gaaanz wenigen Dinge, die ich anders haben will einfach kurz umzukonfigurieren.

    However: Die Systeme kann man ohne Wenn und Aber empfehlen. Probiert es aus! Alles, was es zu tun gibt ist auf die richtige Hardware zu achten! Sehr Hilfreich für AMD-Systeme ist dabei z.B. die folgende Liste:

    http://www.freebsd.org/pl.….rds.html

    Wenn man die richtige Hardware hat macht es einfach nur noch Spaß. Da läuft alles richtig von der Hand: Keine Konfigurationsorgien, keine dummen Fehler, und keine zwei Stunden Patch-Downloads wie bei ner frischen WinXP-Installation. Dazu noch shicke Features wie veschlüsselte Auslagerungsdatei etc. mit einem Klick. Da kann auch das IMHO gehypte Ubuntu abstinken… bei Linux nerven mich die ständigen Eigenlösungen eh. BSD ist in sich einfach viel konsistenter und «klarer» — aber dazu steht hier im Blog auch schon das ein oder andere 😉 *thumps up*

    just my 2 cents.

  2. phoibos sagt:

    moin moin,

    desktopbsd bringt ja richtig spaß. wie einige wissen, hatte ich ja immer meine liebe not mit nicht-mac/windows-systemen, aber hier klappte der installationsprozess wie am schnürchen.

    danke oli für den tipp!

    das hier ist übrigens mein erster anlaufpunkt seitdem ich auf dieser kiste netzwerk hab 😉 und ich tippser auf einer alten cherry-tastatur, mmmmmmmmh, tut dieses klickgeräusch gut *g*

    ciao
    phoibos

  3. phoibos sagt:

    @ chris: hast du eigentlich noch mein damaliges rumgeflenne von wegen fehlender install-cds und paketinkontinenzen?

    und bei zwei plus sieben kommt laut dem netten script bei mir nur ein kopfrechenfehler raus (nicht weiter verwunderlich, ich als anumeriker :-) )

  4. Chris sagt:

    Ich ab das kpl. Desert Inn noch — welchen Artikel meinst da?

  5. […] ist es einigen noch nicht aufgefallen, der dritte Release Candidat von DesktopBSD kam zuerst einmal ohne die Sprachscheibe daher, um das begehrte Betriebssystem zünftig zu […]

RSS-Feed abonnieren