der Tag der Pressefreiheit

Nein wirklich kein Grund zum Jubeln, wie es die SZ richtig bemerkt. Denn diese Pressefreiheit sieht sich rund um den Globus fortwährend massiven Angriffen ausgesetzt. Aber auch in Deutschland ist sie schon seit ewigen Zeiten bedroht, ob des Staats wegen der vermeint sich in Zensur üben zu dürfen (z.B. Franz-Josef Strauß Vs Spiegel, Otto Schily Vs Cicero) oder Journalisten bespitzeln zu können. Oder aber ob der Presse wegen selbst, die sich Medienkartellen hingibt und den Habitus gerne gemäß der Quote ausrichtet. Die hausgemachte Pervertierung der Pressefreiheit wurde mit dem Advent des Internets offenbar — insofern, schwamm drüber. Definitiv kein Tag zum Jubeln, ein Tag den man getrost vergessen kann …

, ,

RSS-Feed abonnieren