Der PC ist am Ende, Linux/BSD Vergangenheit

Derart prophezeit Klaus Knopper, Macher von Knoppix, eine düstere Zukunft, in der die Rechteinhaber den Ton vorgeben, kein Besitz an Software mehr existiert, sondern nur noch Leihverträge etc. Recht lesenswert die Zusammenfassung auf futurezone.orf.

Logischerweise werde in 50 Jahren niemand mehr einen Computer bedienen können, aber «auch das ist nicht so schlimm, weil es in 100 Jahren sowieso keine Menschen mehr gibt», sagte Knopper seiner verblüfften Zuhörerschaft.

Der Humor kommt dabei natürlich nicht zu kurz, dennoch sollte man über den Kern der Aussage nachdenken, der ganz und gar nicht zum Schmunzeln verleitet. Da wird geschützt, patentiert, der Markt (aka Revier) abgesteckt, da wird Community als Mittel zum Zweck mißbraucht um überhaupt neue Märkte zu erschließen, da wird User überwacht und zugleich entmündigt.

5 Antworten zu “Der PC ist am Ende, Linux/BSD Vergangenheit”

  1. kobalt sagt:

    «Derlei Nachtgedanken überkämen einen halt typischerweise nach drei durchprogrammierten Nächten» (Ich folgte dem Link. Jaha, ich mach sowas.)

    In meinen Augen schaffen Patente Rechtsunsicherheit. Denn durch das Kleingedruckte steigt doch kein normaler Mensch durch.

  2. Grainger sagt:

    Thomas Watson, Vorsitzender von IBM, 1943:

    Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt.

    Die Zeitschrift ‘Populäre Mechanik’, 1949:

    Computer der Zukunft werden nicht mehr als 1.5 Tonnen wiegen.

    Ingenieur vom Advanced Computing Systems Division of IBM, 1968, zum Microchip:

    Aber für was ist das gut?

    Ken Olson, Präsident der Digital Equipment Corp., 1977:

    Es gibt keinen Grund, warum irgend jemand einen Computer in seinem Haus wollen würde.

    Bill Gates, 1981:

    640K sollte genug für jedermann sein.

    Soviel zum Thema Computer und Zukunftsprognosen. 😀

  3. Chris sagt:

    Computer der Zukunft werden nicht mehr als 1.5 Tonnen wiegen.

    Was ist daran nun falsch? 😉

  4. Grainger sagt:

    OK, wenn man es wortwörtlich interpretiert hat der gute Mann natürlich recht gehabt. 😉

    Gemeint hat er es aber anders (unterstelle ich mal).

  5. Oliver sagt:

    >Soviel zum Thema Computer und Zukunftsprognosen.

    Nur befinden wir uns schon teils innerhalb der gemachten Prognosen. Das digitale Zeitalter beispielsweise brachte die größten Vorteile nur für die Industrie, jede Menge Facetten der Gängelung. Und das ein Rechner heute völlig ohne Web quasi nur die halbe Miete darstellt und sich vieles dorthin verlagert, ist wohl auch nicht zu übersehen.

RSS-Feed abonnieren