Der lallus.net-Jabber/Xmpp-Server wurde deaktiviert

ShiningNicht nur @evan treibt der Xmpp-Daemon in den Wahnsinn — auch Oliver und meine Wenigkeit könnten Jack Nicholson in Shinig Konkurrenz machen. lallus.net läuft auf einem — so hatten wir zumindest gedacht — ausreichend großen vServer mit garantierten 384 MB Arbeitsspeicher, max. 512 MB. Apache, MySQL, ejabberd — eigentlich schon überkandidelt. Doch man mag es kaum glauben — für Laconica im Zusammenspiel mit ejabberd reicht das nicht. Nun kann man wirklich nicht sagen, dass der lallus.net-Jabber/Xmpp-Server schon von den Leuten überrannt wurde — oder gar die Web 2.0-Welt sich auf einmal auf lallus.net registriert hat. Das gute Stück hatte selbst diese Probleme als Oliver und ich alleine dort gebastelt haben — vor Start wurde schon der RAM auf die jetzigen Werte aufgebohrt. Lange Rede, kurzer Sinn: Der lallus.net-Jabber/Xmpp-Server wurde deaktiviert. Ihr müsste also Eure IM-Einstellungen aktualisieren. Ob temporär oder nicht, kann ich im Moment nicht sagen. Findet sich ein Sponsor, der uns einen Root-Server (evtl. vServer) mit mind. 1 GB RAM zur Verfügung stellt, kann es weitergehen. Über einen Link oder gar ein Banner auf lallus.net wird dann zu reden sein. Wer einen Tipp oder gar ein Angebot hat, möge sich bitte melden. Wir haben da im Moment keine Idee, außer halt ohne ejabberd im Hintergrund zu arbeiten. Gefallen tut uns das überhaupt nicht — nur haben wir auch keinen Einfall, wie man die Situation verbessern könnte.

, ,

7 Antworten zu “Der lallus.net-Jabber/Xmpp-Server wurde deaktiviert”

  1. Oliver sagt:

    Das der Sponsor natürlich entsprechend gewürdigt wird versteht sich — mi casa es su casa 😀

    Ejabberd auch in der neuesten Inkarnation ist eine Rampensau, um es mal in aller Deutlichkeit zu sagen und selbst testweise bei mir ohne User langt dieser mal mit zwischen 80-160Mb zu. Die Alternativen zu Ejabberd machen den Braten auch nicht wirklich fett und würden die Problematik wenn überhaupt nur aufschieben, jedoch nicht auf Dauer beseitigen. Die Last ist zwar nicht gigantisch, Spitzen jedoch ob Ejabberd oder der Interoperabilität per se zwischen diversen Laconica-Servern (OpenMicroblogging) sind da schon nicht so schön. Der XMPP-Daemon beispielsweise ist bei Laconica bekanntermaßen auch nichts das Gelbe vom Ei, läßt sich jedoch zumindest mittels einem Cronjob gelegentlich neustarten um einem «Volllaufen» entgegenzuwirken.

    Aber wie Chris schon bemerkte, in der Form ist das einfach zu schwach.

  2. phoibos sagt:

    habt ihr jetzt den jabber-server deaktiviert oder dieses sms-gedöns? ich versteh diese neue welt nich 😉

  3. Würde euch eventuell den Server Sponsoren!
    Bei Interesse einfach mal per Mail melden.

  4. Oliver sagt:

    @phoibos sms gibts bei uns ohnehin nicht, der jabber server ist deaktiviert.

  5. […] gerade Die Jabber Schnittstelle ist im Moment nicht aktiv, im Zusammenspiel scheinen sich Ressourcenprobleme zu ergeben, das muss ich erst noch testen. Geschrieben von Michael Wenzl in IT um 21:06 | […]

  6. wannaberoot sagt:

    Läuft lallus den ohne Jabber nun annehmbar oder «nur so zur not / gerade am limit»?

  7. Chris sagt:

    Ohen ejabbard bisher jetzt kein großartiger Peak, so dass der Server neu gestartet ist…

RSS-Feed abonnieren