Der Fisch, der einmal vom Haken verletzt wurde, vermutet Haken in jedem Brot

  • Die Klempnerin der Macht
    Merkel kann es nicht, schallt es plötzlich aus den Redaktionsräumen. Das merken die Damen und Herren Journalisten ja ziemlich früh…
  • Die vom Terror zwitschern
    In der Berichterstattung über die Attacken von Bombay waren die Online-Dienste Twitter und Flickr meist schneller als die konventionellen Medien. Aber nicht unbedingt besser
  • Wir sind alle Keynesianer
    Wir sind heute alle Keynesianer. Selbst der Bundesinnenminister. In der Liquiditätsfalle gibt es keine Alternative. Nur hatte die Desaster-Politik der vergangenen Jahre nichts mit Keynesianismus zu tun. Selbst in gallischen Dörfern wie dem Kapital sollte dieser Unterschied zur Kenntnis genommen werden
  • Sozialer Frieden in Gefahr
    Inge Kloepfers Buch «Aufstand der Unterschicht» ist Sozialreport, Gesellschaftsanalyse und ein Plädoyer für mehr Chancengerechtigkeit. Die Zahlen und Fakten in dem Buch sind bekannt. Soziologen wie Martin Kronauer, Heinz Bude und Hartmut Häußermann, die von Inge Kloepfer zitiert werden, beschäftigen sich seit Jahren mit neuer Armut, Exklusion und Überflüssigkeit. Der Verdienst von Inge Kloepfer ist es jedoch, mit ihrem eindringlichen Porträt der Analyse Bodenhaftung zu geben, zu zeigen, wie jemand tickt, der von Geburt an keine Chance hat. Das Scheitern Jaschas offenbart das Versagen unserer Gesellschaft, die es sich auf Dauer weder aus sozialen, noch aus wirtschaftlichen Gründen leisten können wird, solche wie ihn einfach abzuschreiben
  • Telekom wird nicht mit Hackern fertig
    Unsere täglich Telekom gib uns heute…
  • Wir haben nie Waterboarding gezeigt
    Interview mit Kiefer Sutherland…

Zitat: Ovid


2 Antworten zu “Der Fisch, der einmal vom Haken verletzt wurde, vermutet Haken in jedem Brot”

  1. Markus sagt:

    Ich möchte die Überschrift ändern in:

    «Politiker, der einmal bei einem Attentat verletzt wurde, vermutet Attentäter hinter jeder Ecke»

    Wie sonst kann kann die Paranoia eines nicht näher benannten Bundesministers und seine Vorstöße Richtung gläserner Bürger erklären?

  2. blu_frisbee sagt:

    «Wer einmal von einer Schlange gebissen wurde hat Angst vor jedem Seil».
    And now for something completely different.
    Ja, schon merkwürdig, wie die hamburger Journaille jetzt so plötzlich auf unsa alla Aindschi rumhackt, der SPIEGEL titelt(!) sogar was von «Angela Mutlos». Blasphemie. Fast scheint es, als wollten die den Steinbrück zum Kanzler aufblasen. Da wollte ich eurer Humorgalerie die Jubelarie einer gewissen Antje Sirleschtov nicht vorenthalten. Wer die Dame ist wird in den Kommentaren dazu erläutert.

RSS-Feed abonnieren