der BND und seine Helfershelfer

Auch auf die Gefahr hin das es kein Schwein interessiert, aber es ist schon interessant das u.a. höchstwahrscheinlich Yahoo helfend zur Seite stand, um den afghanischen Staat so richtig zünftig zu bespitzeln inkl. einiger Journalisten hierzulande. Man bietet also nicht nur eine helfende Hand bei menschenverachtenden Regimen wie der Volksrepublik China, sondern auch demokratischen Nationen, die sich eine Art Staat im Staat leisten wie den Geheimdienst BND, der gerne seine eigenen Regeln aufstellt. Aber wie gesagt, who cares? Denn wie auch schon Martina bemerkte, es gibt halt wichtigeres als Verschlüsselungstechniken. Es gibt wichtigeres als Yahoo & Co, das Leben ist schließlich ernst genug — nicht wahr? Qui habet aures audiendi, audiat.

2 Antworten zu “der BND und seine Helfershelfer”

  1. Früher hat der Kontaktbereichsbeamte, auch Kotzbulle genannt, Hausmeister, Nachbarn und Wirte befragt

    Nachdem der Kneipenbesuch heute eher ein Luxus ist und man mit den Nachbarn nicht mehr spricht, wendet man sich eben an die elektronischen Pendants.

    Das Internet hat Ohren, und sie hören vortrefflich.

  2. […] aus.. Und wenn es darauf ankommt handelt man natürlich auch nur treu den Gesetzen, wie schon Yahoo und läßt ganz pragmatisch die immensen Datenspeicher sprechen — just in Indien […]

RSS-Feed abonnieren