de Raadt (OpenBSD) macht ernst

For de Raadt, there is more than one string to this bow: a dual-licence discussion and a question of the GPL being wrapped around an OpenBSD developer’s work. And he is now hinting at going to court to sort out the matter.

itwire

Nun ich kann es ja verstehen, wenn man derlei Dinge nicht mag, ich verstehe ihn wirklich. Allerdings verstehe ich nicht eine derartige Kurzschlußreaktion, das erinnert mich gerade mal an Stallmans Linux-bashing. Sprich wenn alles nicht fruchtet, wobei alles relativ ist, schlägt man mit der Keule ein. Ob das nicht mal zum Bumerang wird für OpenBSD? Pragmatiker wirds nicht stören, aber ich hätte Probleme ein solches System zu unterstützen bzw. gar zu nutzen, vice versa gilt das natürlich auch für RMS Vorschlag für ein reines(?) GPL-System. Solange es auf einer verbalen Ebene bleibt und relativ gesehen den Fakten folgt, okay. Aber ich denke Opensource wollte besser sein? Zumindest könnte man es ja mal versuchen in beiden Lagern.

RSS-Feed abonnieren