Datenschwund im Bankenland

In Deutschland bahnt sich ein Skandal um die unerlaubte Weitergabe von Bankdaten Tausender Verbraucher an. Der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein wurde nach eigenen Angaben eine CD mit Daten von 17.000 Bundesbürgern zugespielt.

futurezone.orf

Muß man dazu noch viel Worte verlieren? Das ist anscheinend ohnehin üblich in Deutschland und interessiert nicht wirklich. Warum aber auch sollten die Banken sorgsamer mit den Daten ihrer Kunden umgehen als mit dem ihnen anvertrauten Geld? Eben, willkommen in der digitalen Gesellschaft :-)

,

Eine Antwort zu “Datenschwund im Bankenland”

  1. […] darunter auch von Mobilfunkanbietern. Zudem soll Bertelsmann in die Affäre verwickelt sein. Nichts genaues weiß man nicht und das wird wohl auch so bleiben, betrachtet man denn die Vehemenz mit der Staat derlei Dinge […]

RSS-Feed abonnieren