Datenschützer Deutschlands

Du weißt, dass der Datenschutzbeauftrage ein leeres Hemd ist, wenn sogar die CDU auf Anraten von Schäuble für seine Wiederwahl ist.

Ich denke dieses recht kurze Zitat von fefe lebt von der in Deutschland andauernden datenschutzrechtlichen Praxis und wird auch von dieser inhaltlich befüllt. Der Schaar war doch schon immer unser aller Traum eines Datenschützers, leise, politisch korrekt, der Traum eines jeden Politikers.

, , ,

7 Antworten zu “Datenschützer Deutschlands”

  1. Max sagt:

    Mein Favorit als Bundesdatenschutzbeauftragter wäre ja Thilo Weichert. Aber da der schon 2003 nicht genehm war, wird es wohl wieder Schaar.
    Wo außer in der Politik werden die Kontrolleure eigentlich von den zu kontrollierenden Instanzen gewählt?

  2. name sagt:

    Solange der Bundesdatenschutzbeauftragte keine Handlungsbefugnis, sondern nur beratende Funktion hat, ist es im Grunde völlig egal, wer dieses Amt übernimmt. Ändern kann er sowieso nichts, auch wenn er wollte. Wir erinnern uns ja noch daran, dass Schily Herrn Schaar Überschreitung seiner Kompetenzen unterstellt hatte, weil dieser es gewagt hatte, Kritik zu üben. Es muss ein unabhängiger Beauftragter mit Handlungsvollmachten her.

  3. Oliver sagt:

    >ist es im Grunde völlig egal, wer dieses Amt übernimmt.

    … und was dieser sagt. Sprich überflüssig und Gott-sei-dank hat er nichts zu sagen.

  4. name sagt:

    Warum Gott-sei-dank?

  5. Oliver sagt:

    Die Links gelten nicht nur der Optik, sondern der Vermeidung redundanter Informationen.

  6. name sagt:

    Ich meinte eigentlich das Amt als solches und nicht die konkrete Person Peter Schaar. Diesen kann und muss man selbstverständlich kritisieren.

  7. cabi sagt:

    Man kann ja auch gleich eine Wahl von Gefängniswärtern durch Gefängnisinsassen anstrengen.
    Die Schäden an der Gesellschaft durch die Insassen und von Politikern ist ungefähr gleich hoch.

RSS-Feed abonnieren