Datenleck bei den Öffentlich-Rechtlichen

Und das auch noch bei den Daten der Kleinsten im Lande. KIKA, der Kinderkanal der ÖR, hatte anscheinend eine Weile die Daten aller bei einer Sendung Partizipierenden frei zugänglich online. Für uns hat der verantwortungsvolle Umgang mit Daten von Kindern oberste Priorität. Das ist schön zu wissen und wenn man das ganze auf Daten allgemein reduziert macht es sogar Sinn und wirkt überzeugender. Im Falle von Kindern und Jugendlichen ist das natürlich besonders brisant — wir leben eben nicht inmitten eines Ponyhofs. Empfindliche Strafen sollten bei derlei Pannen usus sein, damit zukünftig auch tatsächlich das Bestmögliche gewirkt wird. Ob der Häufigkeit von solcherlei Fehlungen, verlieren derlei warme Worte im Nachhinein mehr und mehr an Bedeutung.

futurezone.orf

, ,

Eine Antwort zu “Datenleck bei den Öffentlich-Rechtlichen”

  1. […] nur, dass niemand auf die E-Mail von dem Vater reagierte, der bereits Tage zuvor auf das Datenleck bei den Öffentlich-Rechtlichen aufmerksam machte. (Diese E-Mail wird übrigens auch gerade beim Sender gesucht.) Auch die […]

RSS-Feed abonnieren