Daten der Welt vereinigt euch

Nie zuvor gaben die Menschen dieser Welt ihre sämtlichen Daten im Austausch für ein wenig Spaß und Komfort so leichtfertig aus den Händen. Nie zuvor waren die Staaten derart daran interessiert dieses gewaltige Datenaufkommen nach Lust und Laune zu durchstöbern. Vorratsdatenspeicherung hier, sudden freeze dort, Bespitzelung an der einen Stelle, pauschale Datenabgabe im Austausch für vermeintliche Sicherheit an der anderen Stelle usw. Ob willentlich veräußerte Daten mittels Google & Co oder mittels staatlicher Gängelung offengelegte Daten, Ziel sind die Daten und auch die zentralisierte Hortung bei Vater Staat. Um das ganze noch auf die Spitze zu treiben, begann die pan-europäische Verbreitung dieses Begehrens, ein geradezu viraler Vorgang innerhalb der Politik. Last not least begannen auch andere Staaten an den Beständen des jeweils anderen Gefallen zu finden, die USA hatte da natürlich immer schon ihren Lauschapparat in anderen Ländern stationiert, nun aber funktionierts auch offiziell — Stichworte: Terrorismus, globale Verbrechensbekämpfung usw. Die Bürger der einzelnen Staaten mutieren dabei unfreiwillig zu Metropoliten, eine ganz neue Dimension von open society wird damit generiert.

Korea nun meldete nun auch Bedarf an, warum auch nicht wenn sich schon alle anderen bedienen an den Passagierdaten? Wie schon erwähnt EU ohnehin, Kanada, USA und wer mag meldet den Bedarf einfach an. Denn wie heißt es so schön aus den Reihen der Politik: In einer globalisierten Welt müssen auch die Pflichten der Staaten, die Passagierdaten nutzen wollen, klar definiert werden. Na dann, auf zum fröhlichen Datentausch. Ich könnt schon kotzen wenn auf den mangelnden Datenschutz von Korea hingewiesen wird und dabei beispielsweise Staaten wie Großbritannien und die USA fortwährend gewaltige Datenbestände mal ebenso verlieren, von Pleiten, Pech und Pannen im eigenen Land ganz zu schweigen. Brave new world …

silicon.de

2 Antworten zu “Daten der Welt vereinigt euch”

  1. Chris sagt:

    Die «beste Idee», die ich dazu gelesen hatte: Wir sollten alle Daten unter Creative Commons-Lizenz stellen, schließlich haben wir nichts zu verbergen…

  2. Max sagt:

    Gibts denn schone eine entsprechende Creative-Commons-Lizenz?
    Müsste für Passagierdaten ja sowas wie Attribution-Commercial-WarOnTerror-Share Alike sein.

RSS-Feed abonnieren