Daten auf Reise

Während man in Deutschland noch zurecht ob des erhöhten staatlichen Begehrens zetert, beginnt man derweil schon lustig eben diese Daten auszutauschen (Fingerabdrücke) bzw. setzt dies fort. Österreich, Deutschlands Freunde seit der Kaiserzeit, sind nun an der Reihe und frönen dem lustigen Tauschhandel. Kleine Anekdote am Rande, der Umstand das dies so und nichts anders geschieht, wurde zuvor vertraglich festgelegt — zu Zeiten Otto Schilys. Aber das nur am Rande, denn es wird keinen interessieren …

Schon seit Dezember 2006 können Deutschland und Österreich ihre DNA-Datenbanken abgleichen. Spanien und Luxemburg sind im Mai hinzugekommen. Im Spätsommer soll der Abgleich der KFZ-Registerdatenbanken ermöglicht werden.

silicon.de

2 Antworten zu “Daten auf Reise”

  1. gandro sagt:

    Wie ich heute in der Zeitung gelesen habe, überlegt man sich hier in der Schweiz, beziehungsweise überlegt es sich der ansonsten stark EU-kritische Bundesrat Christoph Blocher als momentaner Justizminister, ebenfalls den Prümer Verträge zu unterzeichnen. Das Ganze wird im Artikel noch mit einem Schäuble-Zitat ausgeschmückt absolut unkritisch geschildert. Traurige Sache.

  2. Daniel sagt:

    uff … über fingerabdrücke hab ich ja heute anderswo schon gelesen, aber DNA??

    VG, Daniel

RSS-Feed abonnieren