Das Schicksal ist erfinderischer als der Mensch

  • Gruner + Jahr will «Minderleister» loswerden
    Sorry, aber das sind doch Begriffe aus längst vergangenen Zeiten…
  • Der unsichtbare Kandidat
    Hey, wir haben doch den Steinmeier-Effekt…
  • Bodenlose Unverschämtheit
    Und als nächstes wird die Bahn privatisiert…
  • Deutsche Entwicklungshelfer vom BND ausgespäht
    Die Frau Wolfgang Schäubles wurde ausgespäht. Da wird dann natürlich sofort überprüft, ob das rechtswidrig war…
  • Schlafes Schwester
    Nun meckert mal nicht über Super-Merkel…
  • Der Forenmob lyncht GTA IV?
    Ich bin über diesen Artikel zufällig gestolpert. Man sollte diese Seite nie wieder öffnen. Mal abgesehen davon, dass es neben dem eigentlichen Spiel selbstverständlich viele relevante Wertungskriterien gibt: Jörg Luibl spricht von Mob und meint die Leute, die sein Gehalt bezahlen: Seine eigenen Leser. Der Artikel strotzt vor Hochmut, Arroganz und Besserwisserei — und beweist gleichzeitig, warum die Leser zurecht sauer sind. Wenn man das liest, weiß man, warum manche sogenannten journalistischen Angebote im Netz mehr als flüssig — überflüssig — sind…
  • Kontonummern von 21 Millionen Bürgern auf dem Schwarzmarkt
    Da gehen sie hin, unsere Daten. Wer will nochmal, wer hat noch nicht…
  • Eine verdächtige Mail reicht aus
    Und wie bei allen Gesetzen zuvor, wird das BKA-Gesetz nicht gegen Terroristen eingesetzt, sondern gegen die eigene Bevölkerung. Dieses Interview zeigt eindeutig, mit was für einer Chuzpe bei der SPD über unsere Bürgerrechte verhandelt wird. Ach, sägen wir hier ein wenig, dort ein wenig, verhandeln hier und lassen uns dafür feiern. Was für eine ekelhafte Partei ohne jegliches Rückgrat. Von der Union weiß man es — die SPD aber wird ebenso als Totengräber unserer freiheitlichen Grundrechte in die Geschichte eingehen…
  • Fadenscheinig begründeter Demokratieabbau
    Da geht sie hin, die Demokratie. Winkt Ihr noch einmal hinterher. Es war schön mit ihr…

Zitat: Karl Emil Franzos


3 Antworten zu “Das Schicksal ist erfinderischer als der Mensch”

  1. marc sagt:

    Der Gruner+Jahr Artikel ist doch Satire, oder?

    «Das finanziell durchaus attraktive Abfindungsprogramm sorgt im Haus dennoch für Verärgerung — vor allem durch seine harsche Wortwahl.»

    Die ärgern sich also darüber, daß sie von ihrer eigenen Bertelmannschen Lehre in den Hintern gebissen werden. Das hat ja schon irgendwie einen gewissen Unterhaltungswert.

    Zum Thema «Minderleister» gibt es übrigens auch ein hervorragendes Kabarett-Stück von Wilfried Schmickler.

  2. Grainger sagt:

    Zu Kontonummern von 21 Millionen Bürgern auf dem Schwarzmarkt:

    Die Banken sind sich ja angeblich nicht in der Lage, bei Kontoabbuchungen zu prüfen, ob auch eine ordnungsmäße Abbuchungserlaubnis vorliegt.

    Damit argumentieren sie seit Jahren.

    Natürlich kassieren sie trotzdem die entsprechenden Gebühren, aber ohne ihrer Sorgfaltspflicht nachzukommen.

    Ich als Bankkunde muss also regelmäßig alle Kontobewegungen prüfen (was so oder so jedem dringend zu empfehlen ist) und muss unrechtmäßigen Abbuchungen, die meine Bank einfach so auf Zuruf mal vorgenommen hat, innerhalb einer sechswöchigen Frist wiedersprechen, damit die Bank mir mein Geld (das sie zuvor ohne jede Überprüfung irgend jemanden ausgehändigt hat) zurück bucht.

    Da wäre doch mal der Gesetzgeber gefragt, den Banken die entsprechenden Sorgfaltspflichten zwingend aufzuerlegen.

    Als es um die fast 500 Milliarden Euro an Bankbürgschaften ging konnte unsere Bundesregierung doch auch in absolut ungewohnter Schnelligkeit reagieren.

    Da wird aber natürlich nichts passieren, bestenfalls geben die Banken ein paar lauwarme Versprechungen ab und sichern zukünftig eine freiwillige Selbstkontrolle zu (so etwas machen die diversen Branchen in Deutschland gerne, ohne das es jemals etwas gebracht hätte) und unsere Politiker werden sich entspannt zurücklehnen und weiter schlafen.

  3. corax sagt:

    @ Grainger

    Das mit der 6 wöchigen Überprüfungsfrist gilt nur, wenn du jemandem eine gültige Lastschrifterlaubnis erteilt hast und derjenige zuviel Geld abbucht.
    Wenn ein völlig Fremder ohne jegliche Erlaubnis von deinem Konto Geld abbuchen lässt, haftet die Bank unbefristet? zumindest viel länger, mindestens monatelang bis Verjährung eintritt.
    (Die genauen Verjährungsfristen kenn ich nicht)
    Die Banken versuchen sich oft mit der Formulierung die du erwähnst in den AGG rauszureden, das ist aber jetzt schon nicht rechtens. Man darf sich in so einem Fall nicht abwimmeln lassen.

    MfG

RSS-Feed abonnieren