Das Leistungsschutzrecht und die Piraten

Kai Biermann fasst die Problematik des Gesetzentwurfes zum Leistungsschutzrecht gut zusammen. Wir leben schon in einem digitalen Entwicklungsland. Mit diesem Gesetzentwurf, sollte er tatsächlich so umgesetzt werden, bombt uns die Bundesregierung in die Steinzeit zurück. Und wer bisher geglaubt hat, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger gehöre zu den Guten, wird nun endlich seine Augen öffnen und es besser wissen.

Die Piraten gehören an jeder Ecke kritisiert, man muss ihnen täglich die Ohren langziehen, doch zeigt sich an diesem Gesetzentwurf, warum sie benötigt werden. Von der Opposition ist keine Gegenwehr zu erwarten. Bezüglich des Leistungsschutzrechtes sind die Piraten die letzte Hoffnung.

Dieser Gesetzentwurf ist das große Quo vadis? des neuen Vorstandes der Piraten. Warten wir doch einmal ab, wie er sich schlägt. Ich befürchte mittlerweile Schlimmes. Zu Ponader, sei er sympathisch, wie er ist, hat Fefe schon das Richtige geschrieben. Auch wenn es Euch nicht gefällt, liebe Piraten, genau so kommt es in der realen Welt an.

Als Bernd Schlömer zum Vorsitzenden gewählt wurde, habe ich die Wahl weise genannt. Wahrscheinlich war dies zu sehr geblendet, von der Gefahr, dass es ja auch Julia Schramm hätte werden können. Was hat Schlömer bisher erreicht? Nichts. Rein gar nichts. Ich habe mir gestern vorgestellt, er hätte was zu den Äußerungen Gaucks zu den Bundeswehreinsätzen sagen sollen. Bernd Schlömer mag auch sympathisch sein — aber als Vorsitzender (mit seinem Job) eine Fehlbesetzung.

Dass sich Julia Schramm oder die Pressesprecherin Anita Möllering gehaltvoll in die Diskussion einmischen, ist nicht zu erwarten. Dazu fehlt den beiden Grazien einfach zu viel. Schramm ist halt Schramm und seit Möllering Pressesprecherin der Piraten wurde, kommen die Piraten medial kaum noch vor. Und wenn, dann werden sie ins Lächerliche gezogen.

Bleiben nur die Piraten selbst, die sogenannte Basis. Liebe Piraten, Ihr müsst es tun. Ihr seid im Moment eine Partei, vergleichbar mit der Schlange, der man den Kopf abgeschlagen hat. Ihr müsst einen sachlich fundierten Shitstorm entfachen. Schreibt Blogeinträge, schreibt hier auf Google+, Twitter ist Euer Freund, verlinkt Euch gegenseitig, nutzt Eure Verbindungen in die Redaktionen dieses Landes, es liegt nun an Euch, denn Euer neuer Vorstand ist ein Totalausfall.

, , , , , , , , ,

RSS-Feed abonnieren