Das ist Deutschland

Oliver hatte hier schon etwas zu dem mittlerweile vieldiskutierten 1,30-Euro-Urteil geschrieben. Die Empörung kennt keine Grenzen, die Chuzpe mancher Medien und der Politiker ist unvorstellbar – von der BILD angefangen bis hin zu Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse. Unnötig zu erwähnen, dass auch die Barbaren der BILD ihren Anteil an unserem sozialen und von Neid getränkten System haben hat. Und dass sich ein Mitglied des Bundestages dazu äußert, wirkt schon sehr befremdlich, schließlich können die Damen und Herren Politiker am ehesten etwas gegen diese neue Form der Rechte-Enteignung der Arbeitnehmer tun. Wenn es dann aber ein Wolfgang Thierse ist, dessen Partei seit 11 Jahren in der Regierungsverantwortung ist, dann kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. Das setzt dem Fass dann die Krone auf. Die SPD sollte sich in die Ecke setzen und sich schämen. Doch das nur am Rande. Viel interessanter scheinen die Verbindungen der zuständigen Richterin zu sein. In den Kommentaren des Tagesspiegels äußert sich der User epunion.de wie folgt:

Die verantwortliche Richterin Daniele R. hat Seminare für das Unternehmen FORUM · Institut für Management GmbH gegeben. Und richtig, am Freitag, den 17. Oktober referierte die Dame wie folgt: (PDF-File, 265 KB)

BAG/LAG – Rechtsprechungsreport 2007/2008 für die Fachanwaltspraxis – Teil 1 
Daniele R., LAG Berlin – Brandenburg

  • AGG
  • Annahmeverzug/böswilliges Unterlassen
  • Tarifvertragliche Bezugnahmeklauseln:
  • Neuere Rechtsprechung des 4. Senats
  • Zielvereinbarungen und deren Fehlen
  • Betriebsübergang: Von der eigenwirtschaftlichen Nutzung zum Kern des zur Wertschöpfung erforderlichen Funktionszusammenhangs; Wie weit gehen die Informationspflichten des Arbeitgebers?; Widerspruchsrecht des Arbeitnehmers; Verwirkung

Am Samstag, den 18. Oktober referierte die Dame: (PDF-File, 265 KB)

BAG/LAG – Rechtsprechungsreport 2007/2008 für die Fachanwaltspraxis – Teil 2 
Daniele R., LAG Berlin – Brandenburg

  • Kündigungsrecht allgemein: Schriftform – Vertretung – Zurückweisung
  • Europarechtswidrigkeit von Kündigungsfristen
  • Verdachtskündigung: Dringender Tatverdacht und Anhörung des Arbeitnehmers
  • Verhaltensbedingte Kündigung wegen Internetnutzung
  • Kündigung wegen Minderleistung
  • Betriebsbedingte Kündigung: Sozialauswahl und Altersdiskriminierung
  • Wegfall der Dominotheorie
  • Betriebsbedingte Änderungskündigung: Verhältnismäßigkeit und Sozialauswahl

Auch bietet das Unternehmen FORUM · Institut für Management GmbH weitere interessante Veranstaltungen an:

Kündigung scheinbar Unkündbarer

  • Kündigen unter Tarifvertrag
  • Arbeitsvertraglicher Kündigungsschutz
  • Betriebsratsmitgliedern kündigen
  • Schwangere, Mütter, Schwerbehinderte
  • Zwingend notwendige Behördenbeteiligung
  • Auswirkungen auf den Kündigungsschutzprozess

Oder auch:

Die besten Kündigungsstrategien
So beenden Sie effektiv Arbeitsverhältnisse

  • Geeignete Kündigungsgründe identifizieren
  • Außerordentliche Kündigung
  • Alternativen zur Kündigung
  • Prozessvorbereitung
  • Vermeidung typischer Fehler
  • Wie kündigt man «Unkündbare»?

Das ist Deutschland. Es waren Politiker wie Wolfgang Thierse, die diese Gesetze, dieses Miteinander geschaffen haben. Immer unter dem Beifall der BILD und der restlichen Journaille in Deutschland. Die jetzt gespielte Empörung zeigt einmal mehr, wie sehr die Bürgerinnen und Bürger auf den Arm genommen werden. Das ist Deutschland, Du bist Deutschland…

, , , , , , , , , ,

6 Antworten zu “Das ist Deutschland”

  1. Kulle sagt:

    Respekt, gut recherchiert!

  2. Grindman sagt:

    Interessant, dass die Veranstaltungsinformationen zu «Kündigung scheinbar Unkündbarer» inzwischen nicht mehr abrufbar sind… nur über die Suche werden sie noch sichtbar.

    Klasse Artikel zum Thema, Olli & Chris. Vielen Dank!

    Grüße,
    Dan

  3. […] ganz bestimmt nicht. Liebes FORUM · Institut für Management GmbH, hier hatte ich über den Fall der 1,30-Euro-Kündigung berichtet. Unter anderem darüber, dass die zuständige Richterin bei Ihnen Seminare abhält. Im […]

  4. […] der Zahl, wie man es ja sonst täglich lesen muss) betriebsseitig beendet. Der Spiegelfechter und F!XMBR haben daran beispielhaft deutsche Zustände das ganze Szenario dieser bedauernswerten Frau, die […]

  5. Der Finanzkirgise sagt:

    Deutschland ist und bleibt ein Selbstbedinungsladen.

    Leider lesen solche Beiträge meistens nur die Leute, die ohnehin schon versuchen der medialen Verdummung zu entkommen oder wenigstens diese kritsch zu betrachten versuchen.

RSS-Feed abonnieren