Das deutsche Internet

Und wieder strengt man omnipotente Kontrolle mittels Zensur und Überwachung an, denn wie sonst ließe sich der weltfremde Anspruch, differenzierte Sperrmaßnahmen und eine Freigabe des Zugriffes, wenn bestätigt wird, dass der Anfragende ein Erwachsener ist. sonst erklären? Technische Inkompetenz ist wahrlich nichts mehr neues in den tonanschlagenden Kreisen, das diese jedoch auch in anderen Bereichen führend sind, eröffnet Abgründe. Ist es wieder einmal nur Politik oder ist doch eine ernstgemeinte Zensurbehörde die das deutsche Internet filtern möchte? Allein nur der zugrunde liegende Gedanke läßt erahnen wie schlecht es um die Demokratie Deutschlands bestellt ist. Eltern sind nun einmal Eltern und diesen obliegt die Erziehung, nicht obstrusen Handlungen des Staates! Viele Eltern können wohl Irrungen und Wirrungen in puncto Erziehung erliegen, die Gesamtheit der Eltern kann jedoch nie derart falsch liegen, wie diese paar Jecken die sich innerhalb des Staatsapparats Gedanken um die Kontrolle machen …

tp

2 Antworten zu “Das deutsche Internet”

  1. Laura sagt:

    Ja, mich hat das Urteil sehr erstaunt. Als Kunde eines Telcos muss man schließlich 18 sein, oder täusche ich mich da? Wenn ich als volljähriger Besitzer eines Internetanschlusses diesen einem Minderjährigen zugänglich mache, trage ich doch dann die Verantwortung dafür, was er dann damit so macht. Warum der Provider damit irgendwas zu tun hat, ist mir schleierhaft. Ich könnte noch ein optionales Sperren bestimmter Seiten nachvollziehen (wie etwa das Sperren von 0190-Nummern beim Telefonanschluss, das kann man ja beantragen), aber so wird Zensurwillkür Tür und Tor geöffnet.

  2. Schon im vorhergehenden Artikel ging ich auf den desaströsen Einfluß des Staates ein und diese Studie hier, so nett sie sich auf den ersten Blick auch lesen mag, wird wiederum mißbraucht um Eltern die Erziehung stetig zu entziehen. […]

RSS-Feed abonnieren