Das Barcamp Hamburg aus Sicht der Werbeblogger

Patrick und Roland schreiben über das Barcamp Hamburg am vergangenen Wochenende hier in meiner Heimatstadt. Meine Befürchtungen wurden mehr als bestätigt. Es war also völlig okay, dass ich nicht dabei war. Die beiden Texte zeigen aber auch, dass ein Besuch und ein Kennenlernen der Werbeblogger durchaus erfreulich gewesen wäre — gehören die beiden doch zu den wenigen, die sich auch mit direkter Kritik auseinandersetzen können und dass man trotz völlig unterschiedlicher Ansichten fair miteinander umgehen kann. Ich ziehe den virtuellen Hut, meine Herren. :)

Der Zeitpunkt, an dem wir wieder mehr über das Investieren in Webprojekte, als über die Verbesserung der Services und Ideen sprechen, ist nichts anderes als der Beginn der neuen, prallen Blase.

4 Antworten zu “Das Barcamp Hamburg aus Sicht der Werbeblogger”

  1. Das nächste mal auf ein Astra in Hamburg. Ohne Konferenzen und Gedöns! :-)

  2. Chris sagt:

    Ich trinke ne Cola — gerne. :)

  3. Roland sagt:

    Ich trink zwei Astra.

  4. Chris sagt:

    Oki, vielleicht lasse ich mich zu einem Guinness überreden… 😀

RSS-Feed abonnieren