danke ct

heisect.png

Okay heute kam die letzte Ausgabe des Schnupperabos und ich komme halt nicht umhin zuzugeben, daß ich dieses nur ganz Nassauer bestellte. Ich hatte nie vor das Magazin zu meiner Stammlektüre zu machen bzw. gar ein Abo zu ordern. Aber bedanken muß man sich ja dennoch, kam ja immerhin für lau 😉 Anno 2000 machte ich klar Schiff, nachdem ich Ende der 80er und die 90er hindurch zu euren treuen Lesern gehörte, aber für ein Testbericht-Magazin mit recht faden Grundlagenartikeln war mir dann das Geld auf Dauer doch zu schade. Jetzt knapp acht Jahre später hat sich die Lage nur verschlimmert. Ich weiß Computer ist Mainstream und dieser will bedient werden, aber dieser wird euch auch das zeitungstechnische Genick brechen, denn der Mainstream bekommt derlei Informationen schon Wochen zuvor im Netz. Insofern … auch hier schade drum.

, , ,

11 Antworten zu “danke ct”

  1. Frederik sagt:

    Probiers doch mal mit der iX. Ist zwar ein bisschen teuer, geht dafür aber auch mehr in die Tiefe und oft findet man auch mal was, das Richtung Wissenschaft geht.

  2. Oliver sagt:

    Ja die iX ist tatsächlich, jedenfalls ab und an, noch auf meinem Leseplan. Den Preis verschmerze ich da, wie auch bei FreeX, tatsächlich wenn sich dieser mit der Qualität in waage hält.

  3. Dr. Azrael Tod sagt:

    Ich find irgendwie die meisten Zeitschrifften in der Richtung nichtmehr sooo lesenswert.
    Darum kauf ich eigentlich nur noch welche, wenn ich mal 1–2 WIRKLICH interessante Artikel darin finde. Das ist dann aber weniger Nachrichten (Wozu liest man denn am Tag rund 300 RSS-Items?) sondern eher längere Howtos oder ganz selten mal Testberichte.

  4. picard sagt:

    hallo oliver
    bin da deiner meinung was speziell ct angeht, lohnt nicht.
    aber ist nicht die einzige zeit schrift 😉

    gruss
    picard

  5. Oliver sagt:

    Nein natürlich nicht, da wäre noch die oben erwähnte iX, freeX und hakin — mehr aber auch wirklich nicht, jedenfalls was ich von einer Zeitschrift in diesem Bereich erwarte.

  6. Benni sagt:

    hakin? Habe ich ja noch nie gehört. Gibt es zufälliger Weise eine Website über welche man sich über diese Zeitschrift mal informieren könnte? Konnte jetzt auf Anhieb mit dem Suchmonster nichts wirklich relevantes diesbezüglich finden.

    Die freeX scheint wirklich nicht schlecht zu sein. Für meinen Geschmack ist sie aber definitiv zu teuer! Könnte sich aber nach meinem Studium auch ändern 😉

  7. Enk sagt:

    Die c’t hat gegenüber allen anderen Zeitungen im PC-Bereich einen unschätzbaren Vorteil: Hier kann man noch halbwegs unabhängige Tests lesen, und Heise hat auch kein Problem damit, mal einem guten Anzeigenkunden vors Schienbein zu treten, wenn das Produkt beim Test durchgefallen ist. Soviel Unabhängigkeit muss man sich natürlich leisten können, und das geht nur durch die treue Stammleserschaft, die auch ohne «Alles Gratis, Windows 10mal schneller» Artikel bei der Stange bleibt.

  8. Oliver sagt:

    >die auch ohne “Alles Gratis, Windows 10mal schneller” Artikel bei der Stange bleibt.

    Aha schau dir mal das Bild oben an bzw. die letzten Ausgaben.

    >Hier kann man noch halbwegs unabhängige Tests lesen,

    Exakt: *halbwegs*. Wir erinnern uns noch an den Office Test und die fadenscheinigen Beteuerungen im Nachhinein, die gar kaum glaubhaft erschienen. Wobei wiederum «halbwegs» ein recht dehnbarer Begriff ist und immer vom Standpunkt des Betrachters abhängt.

  9. tecneeq sagt:

    Muss wohl auch eine Lanze für CT brechen. Ich habe gar keine Zeit mir am Tag zig Feeds zu geben (es gibt natürlich einige für die ich die Zeit einfach nehme). Da ist die CT schon ganz brauchbar. Die Tests informieren mich was sich so auf dem Hardwaremarkt tut und einige Grundlagenartikel helfen mir mal über den Unix-Tellerrand zu blicken. Einzig die Softwaresammlungen auf DVD brauche ich nicht.

  10. Oliver sagt:

    Das die heutige ct wohl ihre Klientel hat, ist wohl unbestritten. Sonst wäre sie wohl schon pleite.

RSS-Feed abonnieren