da wollt ich auch mal zu Yahoo

… jedenfalls mehr allgemein, weniger auf irgendwelche Nutznießer abzielend, hinweisen in puncto vorauseilendem Gehorsam. Zur Pornographie gehört bei uns auch der Jugendschutz, ganz klar — Pornographie ist gekennzeichnet durch Obszönität, aber wie schon das Bundesverfassungsgericht feststellte kann man Kunst und Pornographie mehr schlecht als recht trennen. Und ich würde mal glatt behaupten so richtig massiven Hardcore-p0rn oder Zeugs das explizit diese Richtung aufweist wirds wohl auch nicht unbedingt auf Flickr geben. Müßte Google auch nicht vorrauseilend in der Bildersuche filtern? Schließlich bietet man den Zugang an, den vorhandenen Filter selbst kann jeder ausschalten.

Letztendlich ist nackte Haut an sich nichts Verwerfliches und bei einer derartigen Grauzone kann man entweder eine Laissez-faire Haltung an den Tag legen oder im gepflegten Obrigkeitswahn vorrauseilend handeln. Denken sollte man im Vorfeld und sich damit auseinandersetzen …

Wenn ich da an Vorlesungen zum Hetärentum denke in klass. Archäologie, die alten Griechen gaben sich nicht derart prüde, selbst auf Eßgeschirr fand man derlei Dinge. Okay das ist halt die Wissenschaft, die darf das .… Kunst aber auch 😉

Aber wie gesagt, die Worte kann ich mir sparen … der Don gibt sich da schon die Ehre.

7 Antworten zu “da wollt ich auch mal zu Yahoo”

  1. Weniger zum Thema als solches, aber filtert Google die Bildsuche nicht schon immer? Ich habe mich noch nie explizit damit befasst, habe aber im Hinterkopf mal etwas darüber gelesen zu haben. Und jetzt wo ich das hier so lese kam es spontan aus dem Hinterkopf ins Bewusstsein.
    Daher gleich mal getestet 😀 *g*:
    Wenn man mal einschlägige Queries abschickt denke ich, dass gefiltert wird. Es ist anosnsten wohl kaum möglich dass nichts wirklich unbekleidetes bei einer Suche nach Jenna Jamson etc. erscheint…

    Hat da jemand nähere Infos zu? Die lassen da doch sicher per Default Ihren SafeSearch-Filter drüber, oder?

  2. Nachtrag: richtet sich ausschließlich nach den gesetzten Einstellungen unter Google Einstellungen

    Ich wette aber, das fast jeder Google-Nutzer dort niemals etwas dreht (und die Einstellungen werden ja per Cookie gespeichert…).

    Fazit: Google filtert ohne Hand anzulegen die Bildsuche. 😉

  3. Grainger sagt:

    Ich lasse Google überhaupt keine Cookies setzen!

    In meinem Browser (natürlich Opera ;)) sind Cookies generell abgeschaltet und nur die in einer Whitelist definierten Seiten dürfen das.

  4. Oliver sagt:

    >Ich wette aber, das fast jeder Google-Nutzer dort niemals etwas dreht

    Sicherlich doch, denn sonst wüßte ich es wohl nicht. Um bestimmte Bilder zu finden, denn der Filter ist nicht wirklich intelligent, muß man diesen global freischalten.

    Aber es ist auch mehr ein angenehmer Schutz, freiwilliger Natur, der einem nicht gleich die volle Ladung präsentiert. Und dagegen ist auch nichts einzuwenden.

  5. Sach’ ma… bin ich blind?! Den Satz: «Schließlich bietet man den Zugang an, den vorhandenen Filter selbst kann jeder ausschalten.» habe ich komplett überlesen… sorry wegen den zwei folglich unnötigen Comments. :-(

    *duck und wech… oops. schon wieder zum Depp gemacht*

  6. Falk sagt:

    Schließlich bietet man den Zugang an, den vorhandenen Filter selbst kann jeder ausschalten.

    Eigentlich empfind ich dies auch als die sinnvollste Methode und alles andere dann als Eingriff in meine freie Entscheidung. Wer etwas nicht sehen möchte, möge selbst filtern oder eben wegschaun, es wird ja schliesslich niemand dazu gezwungen, nach Nacktfotos zu suchen.

  7. Dr.Dean sagt:

    Da ich — trotz der eindeutigen Belege dafür, dass sich Yahoo nicht als unterstützenswerter Werbepartner eignet — ein Umdenken seitens von adical für immer unwahrscheinlicher halte, habe ich nunmehr eine kleine Liste fabriziert.

    Adical-Blogs werbefrei dank Feedburner — Liste.

    Man muss ja nicht jeden Werbedreck unterstützen. Und ein bisschen Anonymisierung: Das erscheint mir sinnvoll, solange nicht völlig klar ist, was mit den Daten geschieht, die wegen adical auf Adfarms landen. Ich halte das für sinnvoll.

    Je nachdem, wie sich die Zukunft entwickelt, wie u.a. Johnny reagiert, behalte ich mir weitere Schritte vor — und sei es, dass ich die Entwicklung eines alternativen, aber ethisch gebundenen, Blogwerbe-Netzwerkes unterstütze. So weit ist es aber noch nicht.

RSS-Feed abonnieren