da ist kein Terror

Bayerns Innenminister Beckstein hat die zugespitzte Terrorwarnung des Bundesinnenministeriums als «etwas überzogen» kritisiert. Terrorismusexperten sehen das jedoch anders.

sueddeutsche

Während da also irgendwelche Experten einen massiven Terror in der Republik heranwachsen sehen, kommen von den Terrorexperten per se ganz andere Töne. Beckstein, der Mensch aus Bayern der permanent Armageddon herbeiredet, sieht das viel gelassener und will erst recht nichts von einer konkreten Gefahr wissen.

Ja was denn nun? Doppelt und dreifache Inkompetenz oder einfach nur politisches Kalkül, wer denn nun die Drohkulisse schaffen darf. Vielleicht hat Bayern da einen Alleinvertretungsanspruch und fühlt sich von Schäuble bedroht?

Warnungen habe es in letzter Zeit immer wieder gegeben, doch herrscht diesmal eine Stimmung, die erfahrene Sicherheitsleute an den Sommer 2001 erinnert, als man in Erwartung eines großen Anschlags gestanden habe, der sich dann schließlich am 11. September gegen New York und Washington richtete.

FAZ

Die Experten die natürlich schon alle wußten bzw. ahnten sprießen selbstredend auch aus dem Boden, insbesondere im nachhinein — auch das kennt man. Diese allgemeine Inkompetenz gereicht alleine schon für eine Drohkulisse, muß man doch im Fall der Fälle gerade auf diese Leute setzen.

2 Antworten zu “da ist kein Terror”

  1. floyd sagt:

    Anscheinend geht es dem Schäuble mit den neuen Überwachungsmassnahmen nicht schnell genug.

    Man muss die SPD ja noch vor der Sommerpause zum «Kompromiss» zwingen.

    Ich will gar nicht wissen wie viele Briefe und Emails im Moment beim Spiefelswütz von verängstigten «Bürgern» eingehen 😉

  2. […] Die Verschärfung der von der Regierung konstruierten Drohkulisse, wer kritisiert macht sich mitschuldig ist also einem Terroristen gleichzusetzen? Man könnte jedoch auch kontern, Deutschland darf nie mehr ein Land der Schreibtischtäter werden und Entscheidungen der Regierung unreflektiert hinnehmen! […]

RSS-Feed abonnieren