da gehen sie hin eure Daten

Datenhändler bieten weitere 50.000 Datensätze an, darunter auch von Mobilfunkanbietern. Zudem soll Bertelsmann in die Affäre verwickelt sein. Nichts genaues weiß man nicht und das wird wohl auch so bleiben, betrachtet man denn die Vehemenz mit der Staat derlei Dinge sanktioniert.

Kundendaten von Lotterien, Banken, Mobilfunkanbietern usw. werden bzw. wurden an den Meistbietenden verhökert. All das wundert nicht wirklich, irgendwo müssen die bereits erhobenen Daten doch auch hinfließen, nicht wahr? Macht man doch schließlich nicht umsonst. Selbstredend sind das alles nur Einzelfälle und vor allem einzelne Personen, die dies praktizieren. Aber da steht uns sicherlich noch weitaus mehr bevor: Das war nur ein erster Datensatz, tatsächlich habe ich die Adressen und Bankdaten von 1,5 Millionen Kunden gesichert.

Und wenn man schon keinen Terror damit bekämpfen kann, so zeigt die vom Staat entfachte Datenakquise hier ein lukratives Anwendungsgebiet :-)

via Golem

,

Eine Antwort zu “da gehen sie hin eure Daten”

  1. […] 2.0 | 19. August 2008 Dachte man just noch darüber nach, wohin denn die vor kurzem entdeckte Spitze des Eisbergs noch führen könnte, so bekommt man doch netterweise stante pede ein weiteres Beispiel […]

RSS-Feed abonnieren