Codex Sinaiticus

Die Leipziger Universitätsbibliothek hat 43 Blätter des Codex Sinaiticus, der das Neue Testament enthält und im vierten Jahrhundert in Ägypten entstand, digital aufgenommen., so futurezone.orf. Und wiederum ein Beitrag der dem ursprünglichen Ansatz des Wissensnetzes doch mehr als gerecht wird. Ein Manko hat diese Sache jedoch, Microsoft nutze diesen Umstand um gleichermaßen Interessierten ihr Flash-Pendant Silverlight unterzujubeln. Dort findet man den Codex Sinaiticus, jedoch wird hier der honorige Ansatz des Wissensnetzes ad absurdum geführt, ob einer einschränkenden Technologie. Anwender freier Betriebssystem können sich wohl allenfalls mit Wine behelfen, ergo nur eine weitere perfide Form von Kommerzgedudel.

Eine Antwort zu “Codex Sinaiticus”

  1. […] Dinge werden einem absurden ökonomischen Gedanken unterworfen. Solche Dinge hier, wie der Codex Sinaiticus, sind zwar wiederum auch oberflächlich betrachtet ein Beitrag zum Wissen unserer Zeit, genauer […]

RSS-Feed abonnieren