CLI Magic: TTYtter — Twittern aus der Konsole

 

Weiter geht es mit CLI Magic, heute TTYtter. TTYtter ist ein Perl-Script, welches über die Twitter-API1 die Verbindung zu diesem Dienst herstellt. TTYtter bietet alles, was man auch von Twitter gewöhnt ist und einiges mehr: Geolocation, SSL–Verbindungen, Autosplit für mehr als 140 Zeichen, eigene Erweiterungen, Einbindung in Scripte/Cron–Jobs, usw.

Die Konfiguration ist recht simpel: nach der Installation ruft man das Programm auf und folgt den Anweisungen, um mittels OAUTH einen Schlüssel zu generieren.

/reply a5 message
/rt a5

 

Die Bedienung per se ist ebenso einfach: um einen Tweet abzusetzen gibt man diesen ein und schließt mit Return ab. Im obigen Beispiel sieht man, wie man antwortet bzw. einen Tweet wiederholt. A5 bezeichnet dabei den gewählten Tweet auf den man antworten bzw. welchen man wiederholen möchte.

#https
ssl=1 

#colour
ansi=1

#more than 140 characters
autosplit=word

#colour my tweets
colourprompt=red

 

Eine mögliche Konfiguration von ~/.ttytterrc könnte derart ausschauen: Verbindung via SSL, etwas Farbe in der Konsole, automatische Teilung von überlangen Nachrichten und Hervorhebung der eigenen Tweets. Natürlich bietet TTYtter noch weitaus mehr Möglichkeiten, z.B. auch das Filtern nach Begriffen usw. Aber zu grundlegenden Nutzung ist nicht einmal meine spartanische Konfiguration notwendig.

Ich lese in letzter Zeit häufig das Gezetere von Leuten, welche erbost sind über das neue Webinterface von Twitter und dem alten, recht spartanischen Interface hinterhertrauern. Warum man die Trauer um das Leichtgewicht aber beispielsweise mittels einer Adobe AIR Applikation zu kompensieren sucht, dies entzieht sich jedoch jedweder Logik.2 TTYtter to the rescue 😉

  1. auch der Kontakt mit identi.ca ist möglich []
  2. außer natürlich auf entsprechend benachteiligten Plattformen []

, , , , , , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “CLI Magic: TTYtter — Twittern aus der Konsole”

  1. Alex sagt:

    Danke für den Tipp mit ttytter. Viele der anderen CLI-Clients funktionieren mittlerweile nicht mehr, weil sich die API geändert hat. Ich hatte es fast schon aufgegeben, einen aktuellen und brauchbaren Client zu finden, nochmals danke für den Tipp.

RSS-Feed abonnieren