Clement und die SPD — Trennung in gegenseitigem Einvernehmen?

Die persönliche  Abizeitung des ehemaligen Superministers, Wolfgang Clement, meldet, dass dieser kurz vor dem Rausschmiss aus der SPD steht.

Die SPD in Nordrhein-Westfalen wird den Ex-Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement nach Medieninformationen aus der Partei ausschließen.

Clement wird dagegen klagen, es gib ein Hin und Her — und zum Schluss fallen sich alle freudestrahlend in die Arme. Kann natürlich aber auch sein, dass Clement nun seiner wahren Bestimmung folgt — der FDP. Wie dem auch sei. Für die SPD ist es Wählerfang, für Clement Werbung in eigener Sache. Beide werden dabei gewinnen.

Clements Sozialschmarotzer
Wahre Worte von Günter Wallraff
Der Konvent für Deutschland und unsere Verfassung
Die SPD — Ein Hort des Neoliberalismus
Der Trick mit den Arbeitslosen

, , ,

2 Antworten zu “Clement und die SPD — Trennung in gegenseitigem Einvernehmen?”

  1. […] sag nur mal, der “Rausschmiss” von Wolfgang Clement aus der SPD wird diese auch nicht mehr retten… die ehemalige […]

  2. Sven sagt:

    Ich darf an Schilys Aussage erinnern: «Alle Versuche, den Kurs der Partei über Ausschlussverfahren zu verändern, sind zum Scheitern verurteilt.»

    Es geht also um mehr, als die einfache Parteimitgliedschaft von Clement. Ein Sieg von Clement und Schily dürfte klar vor Augen führen, dass jedes Hoffen auf Reformkräfte innerhalb der SPD zumindest sehr viel Geduld erfordern wird…

RSS-Feed abonnieren