chris97 @ Posterous — Ein Versuch

posterous_screen

Ich habe in den letzten Tagen öfter mal von Posterous gelesen — und wie das so ist, das wollte ich dann auch mal testen. Wenn man Twitter, Identi.ca & Co. meiner Meinung nach fälschlicherweise als Microblogging bezeichnet, so kommt Posterous dieser Bezeichnung doch sehr nah. Veröffentlicht werden die Artikel per E-Mail, der Betreff der Mail wird dabei zur Artikelüberschrift, der Inhalt der Mail zum Artikel selbst — und der Clou: Anhänge wie Bilder, Mp3s oder Videos werden von Posterous passend formatiert, so dass man sich um nichts mehr kümmern muss. Zusätzlich besteht neben der Mail die Möglichkeit, per Bookmarklet Inhalte zu veröffentlichen. Posterous ist die wohl einfachste und schnellste Art, Inhalte im Internet zu publizieren. Ich suche ja immer noch nach einer für mich perfekten Möglichkeit, Links und Videos adäquat unterzubringen. Twitter mag — auch durch die Suchfunktion — den einen oder anderen Leser bringen, gefällt mir aber trotzdem nicht. Auf die paar Leute kann man sowieso verzichten. Identi.ca ist eher unser kleiner Chat, unsere kleine Familie. Ich schau mir Posterous mal ein wenig an. Gibt es da eventuell ein Plugin für WordPress, dass wie bei Delicious täglich ein Update von Posterous automatisch einstellt?1

chris97 — Fundstücke aus dem WWW

  1. Derzeit wird jedes einzelne Post automatisch auf Twitter und Identi.ca veröffentlicht, jedes einzelne Post hier auf F!XMBR muss aber nicht sein.. []

, , , , , , ,

9 Antworten zu “chris97 @ Posterous — Ein Versuch”

  1. Chriss sagt:

    Kennst Du Soup? Wenn ich Dich richtig verstehe, tut das auch was Du willst.

    Gruß
    Chriss

  2. Stefan sagt:

    So richtig habe ich bisher nicht verstanden, worin der Mehrwert zum tumblr.com bestehen soll. Per E-Mail posten? Hhm.
    Sieht aber jedenfalls auch schick aus.

  3. Carlos sagt:

    Also wordpress.com bietet ja die möglichkeit, texte per email zu veröffentlichen… aber das ist wahrscheinlich nicht das, was du suchst, oder? Ich weiß auch nicht, ob das jetzt ein «Service» von wordpress.com ist oder ein plugin…

  4. Oliver sagt:

    >Ich weiß auch nicht, ob das jetzt ein “Service” von wordpress.com ist oder ein plugin…

    Nein eine Funktionalität von WP per se.

  5. Michael sagt:

    Auch tumblr bietet mittlerweile intelligentes E-Mail-Posting an, und gefällt mir einfach besser.

  6. Tom sagt:

    Sieht schick aus. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann liegt der Vorteil von posterous, tumblr, soup.io und anderen darin, dass die Inhalte automatisch und in schick formatiert werden.

    Gibt’s da nicht auch ein WordPress Plugin, das sowas leistet? Ich hab bei solchen Diensten ja immer ein wenig Angst, dass sie ihre eigene Betaphase nicht überleben. 😉

  7. Andreas sagt:

    Hi,

    ein Plug-In für WordPress braucht’s wahrscheinlich nicht, Posterous kann in beliebig viele andere Kanäle parallel posten. Eine Mail an Posterous kommt dann ins Posterous-Blog (klar), aber gleichzeitig auch ins WordPress-Blog, Blogger-Blog, … und in Facebook, Tumblr etc. rein (wird über die jeweiligen APIs mitversorgt, musst Deine Benutzerkennung hinterlegen).

    Per Mail-Adresse kann man auch einzelne Zusatzkanäle auswählen, also mit twitter [bei] posterous [punkt] com einen Eintrag nur an Twitter weiterleiten.

    Sehr flexibel und unkompliziert. Man kann auch HTML-Tags in den eMails unterbringen, dann hat man die Formatierung unter Kontrolle. Und selbst wenn Posterous verschwindet, hat man ja alle Inhalte nochmal in «Sent Items». :)

  8. Chris sagt:

    Das meinte ich nicht. Mir wäre eine Liste am Ende des Tages lieb, also nicht jedes einzelne Post. Das könnte ich dann auch alles hier…

  9. […] länger mit dem Gedanken, einmal einen Microblogdient auszuprobieren. Jetzt habe ich dank einem Tipp von F!xmbr mit posterous experimentiert und bin sehr […]

RSS-Feed abonnieren