China säubert für Olympia

Nach und nach wird so ziemlich jeder prominente Dissident mundtot gemacht, von den unbekannten Verfechtern von Freiheit in der Volksrepublik ganz zu schweigen. Aber all das interessiert nicht, eifrig wird um wirtschaftliche Beziehungen gebuhlt und um diese Geschäfte zu stützen wird man auch nicht müde, in den Medien die Mär von einem Plus an Demokratie in China zu schüren. Leider aber ist das Gegenteil der Fall, nur die Mittel zur PR werden immer geschickter, dank auch der willigen Schreibtischtäter der westlichen Nationen. Hier nun wurde also Hu Jia verhaftet, der schon seit knapp einem halben Jahr unter Hausarest stand, die Gründe sind wie immer perfider Natur, die Reaktion der westlichen Staaten verhalten bis nicht vorhanden.

heise

Eine Antwort zu “China säubert für Olympia”

  1. Solarix sagt:

    Hast Du etwas anderes erwartet? Ich nicht, bei Olympia geht es um Kohle, nichts anderes und da China als Markt der *hust* Zukunft gefeiert wird muss dort Olympia stattfinden.

    Um die guten Geschäfte und fetten Verträge einzufahren, opfert man eben ein paar Dissidenten. He schliesslich können wir alles wenn es ums Geld verdienen geht. Die Pseudo Menschensrechtdebatte wird doch nur aus PR Gründen geführt und das Massaker am Platz des himmlischen Friedens ist schon sooooooo lang her da können sich die Leute heute ja nicht mehr dran erinnern, China gehört zu den «guten» seit es unsere Taschen mit monetären Mitteln vollspült, schliesslich verdient auch die Presse einen guten Batzen Geld an der Geschichte und die wollen auch was vom Kuchen abhaben. 😉

    Du kannst doch mit der hiesigen «notleidenden» Presse nicht soooooo hart ins Gericht gehen die wollen ja auch nur Leben. 😉

RSS-Feed abonnieren