Bye bye TinyURL.com

tinyurl.comTinyURL.com war der erste Service — zumindest den ich ernsthaft wahrgenommen habe — der aus unbequemen langen URLs kurze, handliche URLs gemacht hat. Die Geschichte von TinyURL.com ist mit Sicherheit eine Erfolgsgeschichte. Wo immer man Plugins, Addons entwickelt hat, bei denen man auf kurze URLs gesetzt hat, fast immer kam TinyURL.com zum Einsatz. Auch wenn es heute viele dieser URL-Shortener gibt — TinyURL.com war der Anfang. Es funktionierte auch immer ganz hervorragend — wenn man es denn mal brauchte um den Referer zu unterdrücken oder (k)einen Link zur Springer’schen Hetzpresse zu setzen. Doch in den letzen Tagen wurden klar die Grenzen von TinyURL.com aufgezeigt. Oftmals gab es fehlerhafte Domains. Beispiel hierTinyURL.com hat dies daraus gemacht. Wie gesagt — kein Einzelfall. Ich hatte es ja lieb gewonnen — mein TinyURL.com-Addon für den Firefox, den TinyURL Crerator. Doch nun wurde es deinstalliert. Auf der Suche nach etwas Neuem wurde ich dann auf is.gd aufmerksam gemacht — große klasse. Die URL ist noch kürzer, keine Probleme bisher feststellbar und es gibt sogar ein Addon für den Firefox. Dann kann der größte Blödsinn aller Zeiten ja weitergehen… 😉

id.gs

,

4 Antworten zu “Bye bye TinyURL.com”

  1. Usul sagt:

    Danke!

  2. Phil sagt:

    Äh, danke für den Hinweis. Das Plugin ist schon installiert 😀

  3. Guy Montag sagt:

    Schönen Dank für den Tipp. War auch schon auf der Suche nach Alternativen.

  4. Illuminator sagt:

    Ich hab auch mal schnell ne Alternative zu tinyurl.com geschrieben. Ihr könnt sie unter 301log.de erreichen.
    Features:
    Art der Weiterleitung einstellbar: HTTP 301, HTTP 302, Meta Refresh, Frames
    Statistik: Weiterleitungen können gespeichert werden
    Captcha: Es kann vor der Weiterleitung ein Captcha eingebunden werden.
    Schaut doch einfach mal vorbei.

RSS-Feed abonnieren