Bubble Bobble

Bubble Bobble StartBub und Bob, zwei entzückende kleine Brontosuarier, auf der Jagd nach Bösewichten. In 100 Leveln mussten sie böse Jungs in Seifenblasen einfangen und anschliessen quer übers Spielfeld kicken — strike. Reichlich Extra-Punkte konnten aufgesammelt werden, ein kurzweiliger Jump ‘n’ Run-Spass, man war mittendrin in Bubble Bobble.

In Bubble Bobble spielten jeweils 2 Gegner gegeneinander, um die Punkte aufzusammeln, die Bösewichte zu vernichten. Entweder man spielte die nicht wirklich gut entwickelte KI oder gegen einen menschlichen Gegener. Bub und Bob waren zwei wirklich niedliche Saurier, die gegeneinander und doch zusammen gegen die Bösewichte kämpften, Bösewichte, die (auch) so interessante Namen wie Blubba, Boa-Boa oder auch Boris hatten. Besonders die aufzusammelnden Gegenstände machten das Spiel interessant. Konnte man so doch z. B. alle Gegener auf einmal vernichten, ein herrlicher Spass — wie heißt es so schön — für die ganze Familie.

Die beiden kleinen Saurier musste man einfach gern haben, und die 100 Level sorgten dafür, dass das Spiel nicht langweilig wurde. Besonders im Multiplayer-Modus konnte man sich gegenseitig schön ärgern, spielte man zusammen, oder gegeneinander, oder beides, jeweils auf den eigenen Vorteil bedacht, eine mehr als gelungene Automaten-Umsetzung.

Wertung:

Grafik:
Bubble Bobble60 von 100 Punkten

Sound:
50 von 100 Punkten

Spielspass:
80 von 100 Punkten (Soloplayer)
95 von 100 Punkten (Multiplayer)

Heutiger Kultfaktor:
80 von 100 Punkten

Video:

, , , , ,

RSS-Feed abonnieren