Bei den ÖR kann man nur noch Amok laufen

Ein hervorragendes Beispiel dafür, dass die ÖR mittlerweile auf einer Stufe mit RTL, SAT.1 und 9Live angekommen sind. (via)

Interview mit dem Macher des Videos bei jetzt.de

, ,

9 Antworten zu “Bei den ÖR kann man nur noch Amok laufen”

  1. […] via: Bei den ÖR kann man nur noch Amok laufen | F!XMBR … fix [your] master boot record […]

  2. Björn sagt:

    Wobei ich eines kritisch finde, dass das Aufklärungsvideo zu Maßnahmen greift, die denen der Öffentlich-Rechtlichen ähneln. In der Videobeschreibung steht nämlich:

    1. Den Comments nach haben einige das Video so verstanden, dass hartaberfair das Battlefield-Video eingeblendet hat. Die Einblendung stammt von mir, da die Beschreibung von Herrn Pfeiffer mehr auf BF als auf WoW passt. Ich dachte, dass ich durch das «Ops» klar gemacht hätte, dass ich «ausversehen» das falsche Video zur Beschreibung eingeblendet hätte. Auch fehlen bei der Einblendung WDR-Logo und hartaberfair-Schriftzug.

    Sowas unterhöhlt den eigenen Anspruch wieder…

  3. Benni sagt:

    Also der Kritik von dir Björn, kann ich mich nicht so wirklich anschließen. Dieses Stilmittel wurde lediglich gewählt um die Unsinnigkeit der Aussage von Pfeiffer optisch Nachdruck zu verleihen. Er spricht von World of Warcraft, aber der Inhalt dreht sich um Battlefield. Das sollte jedem klar werden, der sich halbwegs mit Spielen auskennt oder mal «Hart aber fair» geguckt hat, denn da werden nie Videos eingespielt während einer der Gäste redet. Außerdem hat Matthias auch vom Wortlaut gesagt «Oops, jetzt habe ICH aus Versehen das falsche Video dazu eingespielt» und nicht «Na gucke da, haben die vielleicht das falsche Video benutzt?». Wer das net auseinander halten kann, hat sowieso Probleme mit dem Konsum von Medien mit Ton und bewegten Bildern…

    Ganz am Rande bemerkt hat man sich aber auch bei «Hart aber fair» in der Folgesendung bei den Spielern für eine zu Lasten der Spieler nicht ganz fair geführte Diskussion öffentlich entschuldigt. Immerhin was. Von all den Polit-Shows ist «Hart aber fair» in meinen Augen immernoch die brauchbarste und ich gucke sie gerne, besonders da man als Zuschauer auch mal zu Wort kommen kann und die Gäste gerade auf kritische Punkte angesprochen werden und nicht wie bei gewissen anderen Runden bei der ARD das Gespräch nur an der Oberfläche gehalten wird…

  4. Björn sagt:

    Benni,

    Dieses Stilmittel wurde lediglich gewählt um die Unsinnigkeit der Aussage von Pfeiffer optisch Nachdruck zu verleihen. Er spricht von World of Warcraft, aber der Inhalt dreht sich um Battlefield.

    Stimmt, er spricht von WoW und der Generalskram deutet auf Battlefield hin. Ich werde jetzt auch den Teufel tun und meine alte Erznemesis Christian P. da in Schutz nehmen. Aber: Die Art der Überblendung [flüssig, nicht hart geschnitten und ohne erkennbaren Bruch vom WDR-Material zum eigens eingeschnittenen Material] wirkt bewusst so, als wäre das Teil der Sendung gewesen. Und er sagte eben nicht «ich habe das falsche Video verwendet».

    Er sagt, O-Ton, «Oops, das war das falsche Video.» Ohne Erwähnung dass es von ihm kam. Und ich — aber ich habe ja «sowieso Probleme mit dem Konsum von Medien mit Ton und bewegten Bildern» — verstehe sowas als ironischen Schwinger gegen das WDR: «Oops, ihr redet über WoW, zeigt aber Battlefield.» Auch die Erklärung was es mit WoW auf sich hat, deutet eher darauf hin, dass er hier einen Fehler des WDR korrigieren würde.

    Und das ist unsauber oder zumindest irreführend. Das ist ein Mittel, dass die ÖRs bei diesen Berichten auch verwenden. Und wenn es nur um die «Killerspiele» geht: Fein. Wenn es nebenbei aber auch um «sauberen Journalismus» geht, dann kann ich nicht etwas kritisieren, aber die selben Mittel in der Kritik anwenden um mein Argument zu stärken. Ist ein bisschen wie mit der «Cold Dead Hands»-Sache aus Bowling for Columbine. Thematisch hat Michael Moore recht, aber das Mittel des Reden zusammenschneidens ist trotzdem unsauber.

    Das sollte jedem klar werden, der sich halbwegs mit Spielen auskennt oder mal “Hart aber fair” geguckt hat, denn da werden nie Videos eingespielt während einer der Gäste redet.

    Stimmt. Bildungskanon. Lernt man schon in der Grundschule, dass sowas nicht passiert während Gäste reden. Dass ich das auch nicht wusste. Damit ist das Missverständnis natürlich nur meine eigene Schuld. Karthago muss brennen, damit wir genug Asche bekommen, die ich mir auf’s Haupt streuen kann.

  5. Benni sagt:

    Okay, dann habe ich den Wortlaut seiner Aussage wohl falsch in Erinnerung gehabt. Dann entschuldige ich mich für die Inkorrektheit dieser Aussage. Nicht zuletzt aber, war es für mich trotzdem absolut deutlich, dass das Video von Battlefield von ihm eingefügt wurde und nicht teil der Sendung war und ich kann deinen Eindruck nicht teilen. Und ich finde es net grad angemessen dieses Stilmittel mit den mehr oder weniger absichtlich verfälschenden Aussagen der TV-Redaktionen der öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten gleichzusetzen.

  6. Björn sagt:

    Nicht zuletzt aber, war es für mich trotzdem absolut deutlich, dass das Video von Battlefield von ihm eingefügt wurde und nicht teil der Sendung war und ich kann deinen Eindruck nicht teilen.

    Erklär mir bitte, warum es absolut deutlich war? Ich habe ja bereits vorgebracht, dass die Art der Überblendung (fließend, keine Hinweis auf senderfremdes Material) eben dazu verleitete zu glauben, dass Material stamme auch vom WDR.

    Das ist gezielte Manipulation die sich für mich nicht von der Manipulation unterscheidet, die die ÖRs betreiben, wenn sie Szenen nachschneiden oder Szenen aus ausländischen Versionen einbauen.

    Wenn wir über die ÖR-Hysterie reden, dann hat Matthias recht. Wenn wir über saubere Berichterstattung reden, dann hat Matthias da schlicht und ergreifend auch Mist gebaut. Punkt.

    Und da fallen gerade viele Gamer in das Argument «Aber er hat ja prinzipiell recht, die andere Seite ist ja schlimmer und es geht hier um ein hehres Ziel.» Exakt die Argumentationslinie, die die «Killerspiel«gegner auch verwenden.

  7. Chris sagt:

    Ich will mich hier nicht in Eure Diskussion einmischen, aber ich finde durchaus, dass Björn recht hat. Mir war nicht bewusst, dass die BF-Video da vom Autor eingebaut wurde. Das zeigt das Video nun wieder in einem ganz anderen Licht.

  8. LeSpocky sagt:

    Frontal 21 hat übrigens eine sehr sachliche Stellungnahme veröffentlicht:

    Klick

    😎

  9. Björn sagt:

    Sachlich und mit genug Schmarrn beladen um das nächste Video nötig zu machen: Dittmayer vs. Frontal21

RSS-Feed abonnieren