Auf zur Demonstration gegen den Überwachungsstaat

Demonstration

In heutigen Zeiten sind (je nach Quelle) zwischen 8.000 und 15.000 Teilnehmer schon ein Erfolg — wenn ich aber sehe, dass Alles und Jeder fotografiert wurde, und die Werke ins Netz gestellt werden, dann wirkt das doch leicht irritierend. 😉

Wieder fein umgesetzt von Bulo. :)

, , ,

10 Antworten zu “Auf zur Demonstration gegen den Überwachungsstaat”

  1. Dirk sagt:

    Wieso ? was irritiert Dich daran ? Ich gehe auf eine öffentliche Demo, da weiß ich das ich beobachtet und gefilmt werde. Aber ich habe kein Verständnis für Kameras auf dem Klo oder im Schlafzimmer. Und auf meinem Computer dulde ich auch keine Spione ! Und meine perversen Gespräche mit meiner Frau sind auch nicht für fremde Ohren bestimmt.

  2. Chris sagt:

    Man hat ja in der Öffentlichkeit nichts zu verbergen. Naja, danach immerhin 2 von 4 Beispielen halbwegs getroffen. Q.e.d.

  3. bellablog sagt:

    nö, ich bin nicht der ansicht, es sei okay sobald ich in der öffentlichkeit bin, gefilmt oder geknipst zu werden. und die fleißigen bloggyblogger, die so toll ihre demobilder online gestellt haben kotzen mich richtig an. das sind nämlich genau die spongos die das maul am weitesten aufmachen wenns um vermeintliche privatsphäre geht.

  4. sorry, da muss ich aber mal dem dirk recht geben. wenn ich gegen etwas demonstriere dann zeige ich mein gesicht dagegen. ich zeige der ganzen welt … hier seht her, hier bin ich, ich versteck mich nicht. ich stehe hier und ich stehe mit meinem namen und meinem ansehen für etwas ein. demonstrieren=demonstrare=zeigen.
    nun ja und bei diesem vorhaben können medien und kameras nur hilfreich sein. nur ein beispiel, an das tian’anmen-massaker würde sich heut keiner mehr erinnern wenn nicht kameras in der nähe gewesen wären.
    der unterschied zwichen den kameras der bevölkerung oder der presse und den kameras der polizei oder irgendeiner andern staatsmacht besteht darin das wir uns bewusst an die öffentlichkeit begeben und demonstrieren und uns somit auch gerne allen zeigen. dem ganzen land, jeder solls sehen, und vorallendingen herr schäuble. die kameras einer staatsmacht haben wir nicht befugt. wir wissen nicht wer die bilder macht. wer sie auswertet und wer sie zu sehen bekommt. wir wissen auch nicht wo und wie lange sie aufbewahrt bleiben. wir haben keinem polizisten dazu authorisiert uns zu filmen. trotz alledem habe ich mindestens zehn polizisten mit videokameras gesehen. ich stand vor einem tv übertragungswagen der polizei. ja ich habe die polizei vor ort gefragt wozu die aufnahmen dienten und bekam keine antwort.
    das solltet ihr anprangern! nicht die blogger oder die presse. die sind auf eurer seite auch wenn es auf den ersten blick absurd ausschaut.

  5. Chris sagt:

    Patrick, bitte demnächst erst im Blog einlesen, bevor Du sowas von dir gibst…

    Klick

    Es ist und bleibt befremdlich, wenn die Demonstranten gegen den Überwachungsstaat fleissig fotografieren und filmen und diese Dinge ins Internet stellen…

  6. chris, sorry das ich nicht immer erst das ganze blog lese 😉 … okay hab den von dir empfohlenen artikel gelesen. möchtest du mich auf volgende stelle im artikel hinweisen,
    «Auffallend ist doch teils die Detailarmut der sonstigen Medien, bei derlei Details:»?

    wenn ja, … okay da geb ich dir volkommen recht. auch mich kotzt es an was medien berichten oder auch nicht. mein anliegen war es zumindest festzuhalten was ich sehe und was passiert. nicht mehr und nicht weniger. leider gelingt es einem fotografen nie das bild mit der warheit zu bekommen. mann kann auch nicht immer und überall sein, aber man kann es wenigstens versuchen.

  7. Oliver sagt:

    >demonstrieren=demonstrare=zeigen.

    Japp schön, auf etwas hinweisen usw., und die Begriffe Freiheit und Überwachung dennoch nicht verstanden — prima, warum dann also die Demo? Wenn du dich anderen «offenbaren» möchtest, dann ist das wieder etwas völlig anders: Exhibition.

  8. Dirk sagt:

    Klar, ich kann mich auch zu Oliver Geißen in die Show setzten und dann rumheulen das ich im Fernsehn bin ? schon klar

RSS-Feed abonnieren