Auf Wiedersehen, Herr Westerwelle

Wie tief muss ein Politiker fallen, wenn sich selbst die Kabarettisten nicht mehr mit ihm beschäftigen wollen? Dieses Privileg genießen sonst nur NPD, DVU & Co…

, , , , ,

15 Antworten zu “Auf Wiedersehen, Herr Westerwelle”

  1. CS sagt:

    Grandios.

    So einfach und doch treffend hätte ich es nicht ausdrücken können.

    Leider wird sich spätestens nach der NRW-Wahl keiner mehr an Westerwelles «ausrutscher» erinnern, bis er wieder bei bedarf sein Gehirn komplett abschaltet.

  2. kleinski sagt:

    gut gesagt. vor allem der punkt, dass er ja vizekanzler ist — dies hatte ich schon ganz verdrängt.

  3. frosch03 sagt:

    Danke!

  4. Anonymous sagt:

    Mein lieber Scholli, ich erlebe es selten, dass ich bei einem Kabarettbeitrag innerlich vor Hochachtung stramm stehe, aber hier ist es der Fall. Das war sehr groß.

  5. Robert sagt:

    Ja!

  6. dissident sagt:

    Ganz großes Kino!
    Danke für diese klugen Worte, lieber Herr Springer.

  7. Anonymous sagt:

    mensch, aber echt.

  8. […] Wiedersehen, Herr Westerwelle! 26. Februar 2010 — Marius Gerade via Facebook und F!XMBR drauf gestoßen. Ein schöner und kurzer Kommentar über das Minderheiten-Bashing von Guido […]

  9. Moritz sagt:

    Habe ich am Aschermittwoch im Fernsehen gesehen und danach überall im Netz gesucht und nicht gefunden — vielen Dank für den Hinweis ;-)

    Der Auftritt war absolut großartig.

  10. Götterfunken sagt:

    DANKE !

  11. Wolf-Dieter sagt:

    Vom Feinsten. Prima.

  12. eule70 sagt:

    Ja, das war groß. Ein Kabarettist verweigert sich. Für mich war W. nur noch ein Hanswurst , aber Fonsi nimmt ihn ernst und zeigt seinen Ekel.

  13. n1Ls sagt:

    großartig der kerl!

    wunderschön vor allem die tatsache, dass er nochmal betont «als mensch» und nicht als kabarettist zu sprechen.

  14. […] Unser Land ist wahrlich besser dran, ohne politische Schreihälse, die auf Grundlage von falschen Zahlen zu ihrem eigenen Vorteil unterschiedliche Gesellschaftsgruppen gegeneinander aufhetzen. […]


RSS-Feed abonnieren