Auf der Jagd nach der eierlegenden Wollmichsau

Ich finde das Ding einfach überladen, unübersichtlich und unpraktisch — schreibt der Greg nebenan zu Missis Artikel über Songbird und trifft eigentlich schon den Kern meiner Gedanken, ich mach dann mal Schluß hier. 😀 Naja, noch nicht ganz.

Wie oft ist mir Gregs Satz in den letzten Monaten, vielleicht sogar Jahren durch den Kopf gegangen. Viel zu oft. Ein bestimmtes Erlebnis, an das ich mich erinnern kann, ist das Release von Opera 7. Was war das für ein grausamer Browser — ich habe erst ein paar Wochen noch die 6’er genutzt, dann hatte ich meine Firefox-Zeit. Heute ist es gerade im Browser-Bereich richtig grausam geworden. Opera hat so einen Quatsch wie die Torrent-Funktion und die Widgets, bei der Installation würde ich mir wünschen, dass z. b. ebenso die eMail-Funktion optional wäre. Bei anderen Browser siehts nicht anders aus. Über den IE muss man nicht wirklich diskutieren, den Firefox hatten Oli und ich schon thematisiert.

Andere Programme sind auch nicht viel besser. Wenn ich nur z. B. an Winamp denke. Ich habs nebenan geschrieben — ich nutze immer noch die geniale Version 2.95 (hier hat kandelar vom g:b ein feines Paket dazu geschnürt). Über die 3’er legen wir beim Winamp den Mantel des Schweigens, die 5’er ist aber auch nicht besser — ein Monster von einem Programm — nur um meine Mp3’s zu hören, ab und an mal das Webradio meiner Wahl. Das muss doch wirklich nicht sein. Filme schaue ich z. B. mit dem Media Player Classic — der normale Media Player wartet hier immer noch auf seinen ersten Systemstart.

Was ich damit sagen will: Diese ganzen All-in-One-Lösungen, diese Jagd, wer hat den größeren, und auch der Wunsch der User nach der eierlegenden Wollmichsau, das ist im Regelfall alles crap, da kommt nichts Vernünftiges bei raus. Ziehen wir doch mal einen Vergleich: Für ein Unternehmen sind 3 Experten in ihrem Gebiet viel wertvoller, als ein Unternehmensberater — der Unternehmensberater hat von Tuten und Blasen nämlich keine Ahnung. Gut, die 3 Experten mögen am Anfang ein wenig unbequem sein, man lernt 3 neue Charaktere kennen, auch finanziell vielleicht am Anfang eine Investition, aber schon nach kurzer Zeit haben sie sich ausgezahlt, sie bringen dem Unternehmen Gewinn ein. Sprich: Man muss 3 neue Programme kennenlernen, vielleicht haben sie ein paar Euro gekostet, aber nach kurzer Zeit hat man sie verinnerlicht, für Tätigkeit A wird Programm A geladen und gut, nicht All-in-One-Lösung C mit Modulen A-D, die das System fast zum Absturz bringen. Der Unternehmensberater hat indes in dieser Zeit schon Teile des Unternehmens zerschlagen — weil im einfach jegliche Kenntnis fehlt, jegliches Detailwissen — mehr Schein als Sein.

15 Antworten zu “Auf der Jagd nach der eierlegenden Wollmichsau”

  1. Oli sagt:

    Warum sagst du nicht einfach, das diese Dinger shayze sind, spart imho viel Tipparbeit 😀 😀

    Nero wäre auch noch ein gutes Beispiel, vom flinken Brenner, zum bugverseuchten Allround-Talent

  2. Chris sagt:

    Weil ich den Vergleich mit den Unternehmensberatern so genial finde — hatte ich mir gerade beim Spaziergang durch den Park überlegt. 😀

    Nero ist natürlich auch so ein geniales Beispiel — ich kenne Leute, die setzen immer noch auf die (geniale) 5’er — ich selbst nutze Nero Express in der 6’er. War irgendwann mal auf einer Heft-CD. Die 7’er hatte ich mal als Trial installiert — ich hab nur gelacht, was für ein Humbug. Die ganzen Funktionen braucht kein Mensch — völlig oversized.

  3. Falk sagt:

    *auflach* Hier steht Nero 5 im Schrank und leistet nach wie vor hervorragende Dienste :)

  4. Oli sagt:

    Also ich fand alles nach 4 mächtigst überladen 😀

  5. Falk sagt:

    Da hat halt jeder andere Schmerzgrenzen 😉

  6. Kamuflaro sagt:

    Wobei ich eigentlich nichts gegen Pug-Ins A-D an und für sich habe. Das kann dann ja jeder User für sich entscheiden, welche er drin haben will und welche Dateiendungen er mit dem Programm verknüpft.
    Alle Macht dem User!

  7. Chris sagt:

    Das System Plugin-Schnittstelle ist klasse, ohne Frage, hat aber auch einen großen Schwachpunkt: Oft, sehr oft sind die Plugins von Amateuren programmiert worden, heißt: Du holst Dir ein Sicherheitsproblem auf den Rechner, oder Du hast ne Ressourcen-Explosion.

    Ich bin z. B. sehr gespannt auf die neue angekündigte Plugin-Schnittstelle für OpenOffice.org.

  8. Grainger sagt:

    Die 6er Nero Express Version (die Chris erwähnt hat) habe ich auch auf der Platte, aber um ehrlich zu sein nutze ich die kaum noch.

    Um mir mal schnell eine MP3-CD fürs Auto zu brennen oder ein paar Daten zu sichern nehme ich in letzter Zeit fast nur noch das TC Burner Plugin für den Total Commander, es ist einfach enorm praktisch einfach aus dem Dateimanager heraus mal schnell eine CD brennen zu können.

  9. Kamuflaro sagt:

    Früher hieß der noch Windows Commander :(

  10. Chris sagt:

    Der Name ist Schall und Rauch. 😉 Das vielleicht genialste Stück Software für Windows, welches jeden seiner 28,- Euro wert ist. :)

  11. dico sagt:

    Der Vergleich mit den Unternehmensberater hinkt gewaltig. Berater beraten hauptsächlich und haben mit der Zukunftsplanung des Unternehmens zu tun. Mit den eigentlichen Produktionsprozess haben sie wenig zu tun.
    Abteilungsleiter oder Vorarbeiter würden besser als Vergleichsgrundlage passen. Diese steuern den Produktionsprozess und greifen reguliernd ein. Bei grösseren Firmen braucht man sie eher als bei 3-Mann-Betrieben.

  12. Grainger sagt:

    Auf der Heft-CD der aktuellen c’t ist übrigens eine Vollversion von Directory Opus 6.3 drauf, in den seligen AMIGA-Zeiten war das mal der Dateimanager überhaupt.

    Ich habe mir das Teil mal kurz angeschaut und muss leider sagen:

    lohnt sich imho nicht!

    Ein absolutes Konfigurationsmonster mit einer alles anderen als leichtverständlichen und sinnvollen Benutzerführung (und gerade bei einem Programm, bei dem man alles und jedes einstellen kann ist die Benutzerführung um so wichtiger).

    Andererseits: wer Ansprüche an einen Dateimanager hat die kein anderes der auf dem Markt befindlichen Programme bisher realisieren konnte wird hier vielleicht (um den Preis mehrstündiger Einarbeitung) fündig.

  13. Grainger sagt:

    Nachtrag: obwohl im Heft von der Version 6.3 die Rede ist befindet sich auf der CD die Version 6.2.5.15

  14. Chris sagt:

    THX für den Hinweis mit der c’t. Hab mich mal schlau gemacht, was sonst noch auf der CD zu finden ist — feine Sache insgesamt:

    Klick für den CD-Inhalt

  15. […] Kennen wohl viele, diesen Mediaplayer, der auf Teilen von Firefox aufbaut. Nun ja drücken wir es mal so aus, es ist Firefox mit einer Mediaplayer-Kompotente. Der Clou nun, Songbird erhält Plugin-Support. Btw. mit Songbird kann man auch im Web surfen. […]

RSS-Feed abonnieren