Audigy in FreeBSD

Tja die Audigy Nutzer sind schon gestraft, schlechte Treiber in Windows, «so la la» Treiber in Linux/FreeBSD. Linux ist mit Alsa ganz gut abgedeckt, obwohl dort auch nur an der Oberfläche der Fähigkeiten gekratzt wird, bei FreeBSD gehts im Prinzip auch. In der Regel langt der systemeigene Treiber emu10k1, besitzt man jedoch eine Audigy4, die doch ein wenig anders ist, bleiben die Speaker stumm. Abhilfe schaffte da bisher der emu10kx Treiber in den Ports, der jedoch noch seit Oktober 2005 nicht mehr aktualisiert wurde.

Schaut man jedoch auf die Webseite, so existieren dort Snapshots, die eigentlich bei mir im laufenden Betrieb recht gut funktionieren und dem Sound unter Windows in der Qualität subjektiv locker das Wasser reichen können. Die Snapshots sind nur für 7.0 current oder 6.1 release geeignet!

Die Installation ist recht einfach, runterladen und …

# su -

# tar –zxvf emu10kx-snap.tar.gz

# cd emu10kx-module

# make install clean

# ee /boot/loader.conf

-> folgende Zeile einfügen: snd_emu10kx_load=«YES»

-> escape, editor beenden und speichern

Beim nächsten Neustart steht der Treiber nun immer bereit, um ihn direkt zu laden ohne Neustart,

# kldload snd_emu10kx

Fertig :)

Für DesktopBSD gibts den Treiber in einer älteren Fassung in den Ports, dort langt ein simples portinstall emu10kx für die Installation des Treiber.

2 Antworten zu “Audigy in FreeBSD”

  1. Sammy sagt:

    Kannst du mir sagen welchen Treiber man am besten für die M-Audio Revolution nehmen sollte?

  2. Oli sagt:

    Die hat nen Envy24 Chip von ICE Ensemble/Via und wird von FreeBSD bisher noch nicht unterstützt. Irgendwo wird aber dran gearbeitet, was dir aber nichts nützt.
    Möglichkeit wäre den kommerziellen OSS Treiber von 4front zu nutzen.

    http://www.4front-tech.co.….m/

    Einziger «Nachteil», man muß diesen als Privatnutzer und bei der Nutzung für lau, nach 3–4 Monaten neu installieren 😉
    Dieser unterstützt den oben genannten Envy Chip. Die Installation erfolgt via Script automatisch.

RSS-Feed abonnieren