Artgerechte Haltung

Für Legehennen ist die Käfighaltung ab 2008 verboten — doch was für Legehennen gilt, das gilt in unserem Land schon mal gar nicht für den Menschen. Demonstranten wurden in Heiligendamm in Gitterkäfige gesperrt, 20 Menschen auf 25 Quadratmetern, jede Regung wurde gefilmt — und nein, es waren immer noch keine Geschehnisse in den USA, China oder welch totalitärer Staat Euch gerade in den Sinn kommt, es ist die gute alte Bundesrepublik Deutschland, ein Land mitten in Europa in dem die Menschenrechte von der Politik peu à peu abgebaut worden sind.

Heribert Prantl, ich nannte ihn mal den einsamen Wolf, analysiert für die SZ unseren Rechtsstaat, der mittlerweile eben keiner mehr ist, es ist ein Unrechtsstaat, ein Präventivstaat, Kollateralschäden inbegriffen.

Es handelt sich bei solchen Cochonnerien leider nicht einfach um Entgleisungen. Hier verdichtet sich der Ungeist, der die Politik der inneren Sicherheit beherrscht. So sieht es aus, wenn der Zweck die Mittel heiligt: Dann wird die Absurdität ein Merkmal der Repression, und der Irrwitz ein Instrument der Prävention; dann wird der Rechtsstaat partiell ausgeschaltet, um ihn auf diese Weise angeblich zu schützen.

Prantl kommt zu dem Schluß, dass dieser Staat engagierte Bürger braucht, Bürger, die sich diesen Staat nicht mehr gefallen lassen — Bürger, die die Gesamtsituation erfassen, und nicht diesen Staat an einzelnen Personen festmachen und sich der Buttonorgie im Internet hingeben oder dem einzelnen Politiker auf dem Marktplatz anpöbeln.

Mal wieder ein Lesebefehl — nur nützen wird es wenig, die nächste Stufe haben die Herrschenden schon im Auge, den Polizeistaat. Das Volk wird auch das mitmachen, schließlich sind es ja die faulen Studenten und Arbeitslosen, die Renter, die Familien ohne Kinder, und überhaupt, der Köter vom Nachbarn. Solange der deutsche Michel noch andere Bevölkerungsgruppen anschwärzen kann, ist alles in Ordnung, dann blüht der deutsche Bürger auf. Solange der Deutsche noch etwas zu lästern hat, ist alles wunderbar in Ordnung.

SZ — Der artgerechte Staat

3 Antworten zu “Artgerechte Haltung”

  1. Thorsten sagt:

    …und klar ist was passiert wenn der Punkt überschritten ist, wir sind auf dem besten Wege dahin. Schon bitter wie sich Geschichte wiederholt.

  2. Florian sagt:

    Der einzige Unterschied beseht darin, dass die Legehennen ihr ganzes Leben in einem Käfig gehalten werden und ein paar Demonstranten nur max. 3 Tage.

  3. Chris sagt:

    Na dann ist ja alles gut…

RSS-Feed abonnieren