Arch Linux v0.7.2 (gimmick)

Gestern erschien die neue Release von ArchLinux v0.7.2. Arch ist eine recht spartanische Linux-Distro, die dem KISS-Prinzip folgt und Eigenschaften von BSD-Systemen (Ports, leichte Konfigurierbarkeit) nutzt. Software wird über das eigene pacman-System (vergleiche apt-get -> Debian) einfach installiert bzw. deinstalliert, die Nutzung eines port-Systems (ABS) ist möglich, die Erstellung eigener Ports selbst für nicht-Programmierer ein Kinderspiel.

Möchte man z.B. nach einer bestimmten Software suchen, genügt ein

pacman –Ss vlc ;hier wird nun nach dem Mediaplayer vlc gesucht

Die Installation bewerkstelligt man via,

pacman –Sy vlc

Aktualisiert wird mit,

pacman –Syu

Arch richtet sich an fortgeschrittene Anwender die bleeding edge–Software (top-aktuell) bevorzugen und auch lieber selbst entscheiden (aka Freiheit) was sie wo installieren möchten, sprich kein vorgegebener Desktop etc.

Die Distro kommt in zwei Geschmacksrichtungen daher, einmal als komplette ISO (ca. 520Mb), zum anderen als kleine Boot-ISO (ca. 150Mb). Nutzer mit schneller Internet-Anbindung sollten letztere bevorzugen. Torrents sind natürlich auch vorhanden und sollten auch genutzt werden!

Ein Schmankerl dieser Distro ist auch die leichte und unkomplizierte Installation von DVD-Fähigkeiten, Flash und Java.

Ein pacman –Sy j2re z.B. langt um Suns Java Runtime Environment sauber zu installieren, ebenso einfach wie pacman –Sy mplayer für den bekannten Multimediaplayer mplayer.

Diejenigen, die übrigens ArchLinux schon nutzen brauchen dieses nicht herunterzuladen. ArchLinux Updates sind fließend, d.h. bei regelmäßigen Updates ist man immer aktuell und automatisch bei Version 0.7.2 angelangt.

Eine deutsche Hilfe ist natürlich ebenso vorhanden, sowie eine deutsche Community. Eine Übersicht der aktuell enthaltenen Pakete bekommt man auf der Hauptseite, einfach z.B. KDE in das Suchfeld eingeben und die aktuell enthaltene Version wird ausgegeben.

Apropos bleeding edge, das bedeutet natürlich nicht, das hier einfach ungetestet Software einfließt — man ist eben nur etwas schneller. Aber zum Beta-Tester mutiert man dennoch nicht, Arch ist stabil. Vollmundige Vollversionen der großen Linux-Vertreter (Suse, Fedora, Ubuntu …) dienen auch mehr dem Marketing, denn der Realität!

Viel Spaß! :)

3 Antworten zu “Arch Linux v0.7.2 (gimmick)”

  1. pfleidi sagt:

    Ich benutze Arch seit ca. 8 Monaten und ich finde es verdammt toll 😉

    Funktioniert super. Kann ich nur weiter empfehlen :)

  2. Oli sagt:

    Btw. netter Blog, ist bei mir gleich mal in den Bookmarks gelandet 😀

RSS-Feed abonnieren