Apple PowerBook gesucht

Mal alle unterschiedlichen Meinungen beiseite, wenn ich sowas lese, bekomme ich das kalte Kotzen:

Meine Situation könnte jetzt kaum schlechter sein. Meine wichtigsten Produktionsmittel sind futsch und natürlich kommt es dann auch gleich richtig hart: mein letztes Backup ist unbrauchbar. Nahezu die gesamte digitale Arbeit der letzten zehn Jahre ist vernichtet.

Möge man dem Langfinger die Fingernägel einzelnd rausreissen — ehrlich, 10 Jahre digitaler Arbeit einfach futsch. Oh man… *ganz ruhig chris, ganz ruhig*

Kleines Arschgesicht — sieh zu, dass Tim sein PowerBook1 wiederbekommt — und wenn Du es ihm oder auch Newthinking anonym zuschickst, egal. Wenn Du Eier in der Hose hast, machst Du dies sogar öffentlich mit einer Entschuldigung. Hier geht es die Existenz eines Menschen. Solltest Du es nicht tun — mögest Du in der Hölle schmoren. (via)

  1. MAC-Adressen: 00:14:51:86:49:D1 (WLAN) und 00:0a:95:f2:0d:38 (Ethernet). Das Gerät ist ein Apple PowerBook G4 1.67 15? DLSD/HR (Modellnummer M9969LL/A, letzte Generation der PowerBooks). Die Seriennummer des Geräts lautet W8548G5NSX2 []

8 Antworten zu “Apple PowerBook gesucht”

  1. […] Das gehört nämlich Tim. Und nachdem ich das nun auch schon bei netzpolitik und fixmbr gelesen hab, versuch ich so zu helfen, mir stiftet ja schliesslich auch keiner ein Notbook und ich […]

  2. Oliver sagt:

    Na dann viel Glück, jeder WLan Hacker weiß ja wie er eine andere MAC vortäuschen kann. Aber das brauche ich dem dort wahrscheinlich nicht zu erzählen und wenns einer vom Fach war, na dann. Btw. die Betonung dort auf «aus einem Privatraum geklaut» ist nichts besonderes, das ist Alltag an Universitäten und nicht nur dort an öffentlichen Plätzen. Auch da wundert man sich nur.
    Wie gesagt viel Glück, auch alte G4s werden noch zu happigen Preisen verscherbelt.

  3. Grainger sagt:

    … mein letztes Backup ist unbrauchbar …

    … 10 Jahre digitaler Arbeit einfach futsch …

    Ich verstehe es nicht: selbst ich als relativer Noob mit fast keinen wirklich wichtigen Daten auf meinem Rechner habe mehrere Backups, von denen keines älter als max. 4 Wochen ist (allerdings wirklich nur die Daten, Betriebssystem und Anwendungssoftware installiere ich im Zweifelsfall eben schnell neu).

    Das entschuldigt natürlich keinen Diebstahl, aber so ein Notebook kann ja auch mal einen Defekt haben (bzw. bei einem Unfall irreparabel geschädigt werden).

    Ich habe es in meinem Bekanntenkreis aber auch schon erlebt: obwohl die berufliche Existenz von den gespeicherten Daten ganz oder zumindest teilweise abhängt sind Backups ein Fremdwort (von einer vernünftigen Backup-Strategie ganz zu schweigen).

  4. Lawe sagt:

    Sowas nennt man schlicht und einfach Pech. Ich drücke natürlich die Daumen, dass das Book zu seinem Besitzer zurückfindet. Nur muss ich ganz ehrlich sagen, wer kein Backup macht ist selber schuld. Ich sichere zwar nur sporadisch aber dafür auf diversen Medien, die hier quer verteilt in meinem Zimmer rumliegen :) Wie sagt man so schön, man lernt aus Fehlern… auch ich habe gelernt…

  5. Oliver sagt:

    Das mit dem Backup ist jetzt fies Leute, das wollte ich einem der beim CCC sitzt auch nicht so unter die Nase reiben. Passiert halt mal im Eifer des Gefechts, wenn man denkt es klappt ja alles ganz gut.

  6. Lawe sagt:

    Im Privatbereich gebe ich dir vollkommen recht Oli, nur als Firma / One Man Show sieht man leider sehr schnell, was passieren kann wenn man nicht daran denkt…

  7. Oliver sagt:

    Das ist klar, aber ich habs überall erlebt — professionell denkt man erst danach und nach einer Weile ist man auch wieder im alten Trott 😀

  8. […] MAC-Adressen: 00:14:51:86:49:D1 (WLAN) und 00:0a:95:f2:0d:38 (Ethernet). Das Ger?t ist ein Apple PowerBook G4 1.67 15″ DLSD/HR (Modellnummer M9969LL/A, letzte Generation der PowerBooks). Die Seriennummer des Ger?ts lautet W8548G5NSX2 (via) […]

RSS-Feed abonnieren