ANTIWORD

Antiword ist ein kleines, feines Tool für die Konsole, das ein Word Dokument nimmt und Ascii bzw. Postscript auswirft. Praktisch in der Anwendung da man damit sehr leicht an den eigentlichen Inhalt kommt, ohne den Müll drum herum. Man muß auch kein fettes OO installieren1, nur um den Genuß des Inhalts zu kommen 😉

Übrigens wäre dieser Tipp ja nichts ohne die üblichen Hiebe:

Warum ist das Dateiformat von ‘Word’ (Endung .DOC) kein Austauschformat?

Tipp dort, PDF und da setze ich noch eins drauf 😀

Warum PDF kein Austauschformat ist [k] und warum HTML meist die bessere Wahl darstellt.

Die Konvertierung funktioniert in den meisten Fällen einwandfrei, sofern der Text noch den primären Anteil stellt. Testweise funktionieren auch Office Dokumente neuerer Art, sofern keine Redmondschen Spezialitäten zum Einsatz kommen2

Für Windows selbst existiert natürlich hier auch eine Variante davon.

  1. das ohnehin im Import weit hinter StarOffice liegt []
  2. mit diesen sogn. usability–Krücken, kann man sich jedoch auch recht einfach die Kompatibilität zu zukünftigen Office Versionen versemmeln. Das war schon damals ein Haken beim Umstieg von WP DOS auf Word 😉 []

4 Antworten zu “ANTIWORD”

  1. Chris sagt:

    Der erste Link landet bei uns auf einer 404.

    Ansonsten: Feine Alternative. :)

  2. Oliver sagt:

    Sollte jetzt gehen.

  3. […] ANTIWORD auf F!XMBR Antiword ist ein kleines, feines Tool für die Konsole, das ein Word Dokument nimmt und Ascii bzw. Postscript auswirft. Praktisch in der Anwendung da man damit sehr leicht an den eigentlichen Inhalt kommt, ohne den Müll drum herum. (tags: linux unix console konvertieren postscript usability MSword) […]

RSS-Feed abonnieren