Anonym im Netz

Eigentlich bin ich ja kein großer Fan von Werbung, aber dieses Buch hier hat es mehr als verdient. Jens Kubieziels Anonym im Netz, hier in der zweiten Auflage, geht gekonnt auf die gebräuchlichsten Anonymisierungstechniken ein. En detail werden diverse Extensions für Firefox thematisiert, Privoxy, Tor, JonDonym, I2P usw. näher beleuchtet und die jeweilige Installation unter Windows/Linux kommt nicht zu kurz. Besonderes Merkmal dieses Buches ist jedoch nicht nur eine Art Howto-Sammlung, sondern auch die Einführung in die Funkionsweise der diversen Technologien, nebst den nicht ausbleibenden Fallstricken bei Benutzung dieser.

Insgesamt also ein Werk, daß sich nicht nur für den Anfänger lohnt, sondern auch für jene Zeitgenossen mit tieferem Einblick, die aber ihr Wissen vervollständigen bzw. abrunden möchten. Klarer Fall von Lesetipp und nur der Vollständigkeit halber, dies war kein Gratis-Exemplar 😉

, , , , , , , , , , , , ,

12 Antworten zu “Anonym im Netz”

  1. Sebastian sagt:

    Im Internet würde man jetzt sagen «Ich kaufe ein ‘X’», bei Papier geht das schlecht bis nicht. 😉
    Das Buch werde ich mir bei Gelegenheit ansehen, wenn der aktuelle Stapel gelesen ist.

  2. Peinlich, peinlich. Ich geh jetzt mal im Erdboden versinken …

  3. olhe sagt:

    Halb so schlimm 😀

  4. ich, wer sonst sagt:

    Vielen Dank für die Empfehlung, hätte ich sonst glatt übersehen. Ich hoffe, der Autor hat auch «was» davon, wenn ich dieses Buch kaufe.

  5. KdB sagt:

    Hallo,
    da ich ja sehe, dass der Autor, aber auch Leser (zumindest Oliver^^) mitlesen, eine Frage zum Niveau des Buches. Mich würde interessieren, auf welchem Wissen das Buch aufbaut. Also zum Vergleich: Ist das Buch auf demselben Niveau geschrieben wie der Beitrag des Autors auf seiner Homepage über Mails oder auch für «Fortgeschrittene»?
    Würde mich persönlich interessieren, denn für mich ist die Frage, ob ich es «Unbedarften» empfehlen kann.
    Viele Grüße und großes Lob an fixmbr (dass ich schon längere Zeit lese und dem ich auch für solche Tipps sehr dankbar bin).

  6. olhe sagt:

    Es ist natürlich insbesondere für Einsteiger empfehlenswert, aber es bietet auch mehr. Ich beispielsweise nutze seit Jahren Tor und Privoxy, kenne mich auch leidlich gut mit jenen aus, andere Anonymisierungstechnologien streifte ich jedoch nur am Rande, insofern ist diese Buch für mich eine gute Ergänzung. Darüber hinaus ist mir das Netz zu flüchtig, ich besitze gewisse Informationen lieber auch «offline» in gedruckter Form, vor allem lesbar 😉

  7. @KdB: Der Weg einer E-Mail ist genau wie mein Tutorial zu LaTex für absolute Neueinsteiger gedacht. Gerade mit letzterem wollte ich den Interessierten an die Hand nehmen und die ersten Schritte erleichtern.

    Das Buch setzt nicht soweit «unten» an. Ich sage immer, das Buch ist für Leute geeignet, die logisch denken können. Ich versuche die Zusammenhänge logisch zu erklären, ohne beim Urschleim zu beginnen oder es zu einfach zu machen. Mir haben bei der ersten Auflage viele Leute geschrieben, dass sie immer dachten, sie stecken im Thema drin und konnten trotzdem noch einiges neues lernen. Ich habe das Buch auch Leuten zum Probelesen gegeben, die gerade mal den Rechner einschalten können bzw. primär nichts damit zu tun haben. Auch diese fanden das Buch hilfreich. Daher bin ich recht zuversichtlich, dass eine große Vielzahl von Leuten das Buch ansprechend finden werden. Geh am besten mal in die Bibliothek deines Vertrauens oder, wenn du Glück hast, in den Mediamarkt/Saturn und wirf einen Blick in das Buch.

    Im Allgemeinen freue ich mich über jegliche Rückmeldung.

  8. @ich, wer sonst: Glaube nicht, dass man davon reich werden bzw. überhaupt den Unterhalt bestreiten kann. Wenn ich bei der Veröffentlichung der Erstausgabe HarztIV angemeldet hätte und die Rechner im Web halbwegs korrekt rechnen, hätte mir das etwa die zehnfache Summe im Vergleich zu den Einnahmen aus dem Buchverkauf gebracht …

    Ich freue mich mehr über konrekte Rückmeldungen, d.h. eine Meinung der Art «Mir hat das Buch [nicht] gefallen, weil …» oder konkrete Hinweise, was gut ist oder ich hätte besser machen sollen.

  9. KdB sagt:

    Ok, vielen Dank für die Rückmeldungen.
    Ich habe gestern schon mal in der Buchhandlung meines Vertrauens nachgefragt, aber die neue Auflage ist wohl erst Anfang/Mitte März lieferbar. Dann werde ich zuschlagen 😉
    Klingt auf jeden Fall sehr interessant das Ganze.

  10. olhe sagt:

    Auf dem 26C3 kann man den Autoren übrigens in Aktion sehen: Eine Zensur findet statt. U.a. vielleicht ein Beweggrund mehr sich mit der angesprochenen Thematik einmal näher zu beschäftigen 😉

  11. […] zweite Rezension stammt von F!XMBR. Oliver Herold hatte mich mal angetwittert, ob ich ihm ein Autorenexemplar […]

  12. […] anonym zu sein/bleiben, sind sehr ungleich verteilt: Die Blogbesucher_innen können (über Anonymisierer, Tor etc.) anonym jeden Mist verbreiten ^^, Blogbetreiber_innen dürfen aber in Deutschland nicht anonym […]

RSS-Feed abonnieren