Andrea Ypsilanti — eine tragische Gestalt

Egal, was sie macht. Es ist garantiert die falsche Entscheidung. Macht sie es mit den Linken, wird Berlin das evtl. verhindern, in Hessen selbst werden Walter und Metzger sie auflaufen lassen. Aber soll sie Koch das Feld überlassen? Das wäre aus meiner Sicht noch verwerflicher. Bei aller Kritik, muss sie kämpfen und wenn es ihr letzter politischer Kampf ist. Neben Lafontaine wird die gute Frau gerade durch die Mühlen des Boulevards gedreht. Da wird eine Hatz veranstaltet, die jeglichen Anstand vermissen lässt — aber was will man von BILD & Co. auch anderes erwarten. Menschenleben auf dem Gewissen, so weit rechts stehend, dass die NPD als demokratische Volkspartei erscheint — das ist zumindest meine Meinung. Und als wäre das nicht genug, ist Andrea Ypsilanti auch noch auf Radio FFN reingefallen. Die Hessen-SPD hat die Veröffentlichung des Anrufes verboten — und doch ist nun ein Teil des Gespräches bei YouTube aufgetaucht:

Ich habe das Video mal wieder entfernt — die scheinen jetzt vollständig durchzudrehen, zudem gehört FFN zu Springer. Das muss man nicht unterstützen. Wer will, wird das Video in den Weiten des WWWs finden — es wird sich nicht mehr aus dem Netz verbannen lassen…

Ganz ehrlich: Was sie hier sagt, wie sie es vertritt, das ist aller Ehren wert und sie macht meiner Meinung nach wieder sehr viele Punkte gut. Ich weiß natürlich nicht, was sonst so gesagt wurde, aber dieser kurze Ausschnitt bringt viele Plus-Punkte. Natürlich muss sie merken, dass sie auf den Arm genommen wurde. Aber das sagt sich so leicht, wir sind alle schon mal in den April geschickt worden. In diesem kurzen Ausschnitt wird ihr für die Aufgabe Hessens eine Führungsrolle in Berlin angeboten, sie lehnt ab. Das ist aller Ehren wert. Vielleicht sollte die Hessen-SPD überlegen, das Material doch freizugeben. Das Kind ist sowieso schon in den Brunnen gefallen. Und wenn der Rest des Materials eine ähnliche Andrea Ypsilanti zeigt, dann kann die BILD titeln, was sie will. Die Menschen werden sich eine eigene Meinung bilden.

, , ,

4 Antworten zu “Andrea Ypsilanti — eine tragische Gestalt”

  1. Ein Mensch sagt:

    Die Frau wird mir immer sympathischer.

  2. Jemand 5 sagt:

    Ich habs gefunden. :-)
    Aber um ehrlich zu sein finde ich, dass das ganz etwas zuweit geht! Immerhin könnte FFN hiermit erheblichen Einfluss auf die zukünftige Politik genommen haben.
    Frau Ypsilanti ist hier eigentlich kein Vorwurf zumachen, schließlich hat ihre «Vorzimmerdame» das Gespräch zu ihr durchgestellt. Sie konnte also nicht damit rechnen, das es ein Fake war.
    Pfui FFN, sag ich da!

  3. superguppi sagt:

    Frau Ypsilanti hatte wärend des gesamten Gesprächs Oberwasser. Ich denke, ihre Gegner können keinen Profit daraus ziehen.

  4. Phil sagt:

    Gut zu wissen, dass ffn mittlerweile zum Hetz-Verlag Springer gehört.

    Btw. seit wann denn eigentlich?

RSS-Feed abonnieren