…and the winner is

Die traurigen Gewinner des diesjährigen Big Brother Awards kann man hier nachlesen.

In diesem Jahr wurden in der Kategorie Politk zwei Preise verliehen: Die Mitglieder des 4. Landtags von Mecklenburg-Vorpommern erhalten den Preis für die gesetzliche Erlaubnis zur verdachtsunabhängigen Tonaufzeichnung in der Öffentlichkeit. Und die Bundes-Innenministerkonferenz für die Einrichtung einer zentralen «Anti-Terror-Datei».

Alte Bekannte sind natürlich auch dabei, Deutschland hätte eigentlich schon einen Jahrhundert-Award verdient,

Philips GmbH, Abteilung Unterhaltungselektronik, vertreten durch deren Geschäftsführer Ronald de Jong für die Vorgabe, dass CD-Brenner ihre eindeutige Seriennummer auf den Rohling schreiben und damit eine Rückverfolgbarkeit von Datenträgern zum Brenner ermöglichen.

Neueinsteiger gibts natürlich ebenso. Es lohnt sich auf jeden Fall mal reinzuschauen …

RSS-Feed abonnieren