Amiga?

Kann man nur noch unter fun posten. 489$ für das Zeugs? Wo leben wir denn, für das Geld baue ich etwas x-mal besseres zusammen und selbst von der Stange gibts mehr. Business as usual, nen ehemals guten Namen vermarkten und auf Nostalgie bauen.

  • Flex-ATX form factor motherboard based on the Freescale MPC8349E SoC. (400MHz to 667MHz depending on requirements and price target)
  • 1 (one) DDR2 DIMM slot expandable to 1GB using unregistered DIMMs.
  • 1 (one) 66MHz PCI slot for use with readily available graphics cards.
  • 2 (two) 33MHz PCI slots for additional expansion.
  • 2 (two) 10/100/1Gb Ethernet Ports.
  • 2 (two) serial ports.
  • 4 (four) SATA ports provided by a Silicon Image Sil3114 controller.
  • Onboard sound provided by a C-Media CMI8738.
  • Socketed EEPROM for U-Boot firmware.
  • Atmel ATC2408A serial EEPROM (1kb of non-volatile storage)
  • Dallas DS1339 RTC with battery holder.
  • Standard ATX power supply connector.

amigaworld

3 Antworten zu “Amiga?”

  1. Chris sagt:

    Omg — aber Amiga war ja schon immer für die Besserverdienenden — ich konnte mir damals nur nen C64 leisten, auch noch als schon alle Welt 3 1/2″-Disketten auf dem Schulhof tauschte… 😉

  2. Oliver sagt:

    Sei schlau geh zum Bau, da mußte man halt mal buckeln in den Sommerferien 😀

  3. Der Tom sagt:

    Und wer soll sowas kaufen?
    Bauen die wirklich auf Nostalgie?
    Wenn mich die Nostalgie überkommt, dann investier ich mal eben 20 euro bei ebay in einen A500(letztens einen A1200 für 20 ?+Porto abgegriffen*g*) mit Vollausstattung und schmeiss keine 400 Euro ausm Fenster…

RSS-Feed abonnieren