Alltag Überwachung

Alltag Überwachung.
Zwischen Terror, Sicherheit und digitaler Kontrolle.

Eine Dokumentation von Roman Mischel und Fiete Stegers (2006). Via Retweet auf Twitter auf den Film aufmerksam geworden, der auf der aktuellen CHIP-DVD ebenso zu haben ist. Nehmt Euch die Zeit…

, , , , , , , ,

5 Antworten zu “Alltag Überwachung”

  1. Nachdenker sagt:

    Hi Chris,

    danke für die Verlinkung auf das Video. Ich bin zwar schon recht sensibel, was das Thema Datenschutz etc. angeht, aber es zeigt einmal mehr doch ziemlich eindrücklich, wohin es geht bzw. gehen wird. Und das ist ganz schön beängstigend (finde ich).

    Meine Frage an Dich: was genau speicherst Du von Deinen Besuchern? Wie sieht z.B. das log file Deines 2.2.9er Apaches aus? Anonymisierst Du die IPs? Speicherst Du auch den Referrer?

    Versteh mich nicht falsch: ich denke auf keine Fall das Du zu den «bad guys» gehörst. Als ich mich aber mit der Thematik ein wenig näher beschäftigt habe, viel mir auf, das ich bei einigen meiner privat betriebenen Webserver in den log files viel zu viele Daten gespeichert habe und habe dies geändert (IPs werden via crypt() verschleiert, Referrer werden gar nicht mehr gespeichert usw…).

    Ich denke, es sind die vielen kleinen Stellen und «Datensenken», die erst das große Meer ausmachen…

    Viele Grüße,
    ND

  2. Chris sagt:

    1. Auf den Server hier habe ich keinen Zugriff, da ich nur ein kleines – wenn auch aufgebohrtes – Webpaket gebucht habe. F!XMBR läuft weder auf eigenem Server noch auf einem virtuellen Server.

    2. Als Statistik-Software läuft bei uns nicht Google Analystics, sonder Piwik. In den Anfängen war es noch so, dass dort die IPs mitgeloggt wurde und ich immer in den Code steigen musste um dies zu verschleiern. Die deutsche Piwik-Community hat aber erfolgreich daraufhin gewirkt, dass man das IP-Logging per Piwik ausstellen kann. Das ist also mittlerweile möglich. Per Piwik werden die Informationen gespeichert, die man von einer Statistik-Software erwarten kann, also auch die Referers.

    3. WordPress speichert per Default zu jedem Kommentar die IP. Dies ist auch bei uns der Fall – auch wenn es zwischenzeitlich anders war. Durch diverse Vorfälle war es aber nicht mehr möglich, ich trage nicht nur Verantwortung gegenüber den Lesern, sondern auch gegenüber uns selbst auf F!XMBR. Die IPs werden regelmäßig aber komplett gelöscht.

    Generell muss ich hier aber auch einmal sagen, dass eine IP auf einer privaten Instanz nicht zu den persönlichen Daten eines Users gehört. Sie wird es erst, wenn sie personalisiert werden kann. Das ist bei Behörden möglich, bei Webseiten, wo sich verifiziert per Namen angemeldet werden muss, nicht aber auf einem privaten Blog wie F!XMBR. Ob ich nun Deine IP hätte oder nicht – who cares. Ich kann nichts mit anfangen. Ein sensibler Umgang mit den eigenen Daten ist richtig und wichtig, er fängt aber nicht auf einem kleinen Privatblog wie F!XMBR an. Es fängt immer mit der Person vor dem Monitor an.

  3. surfenohneende sagt:

    Sehr gutes, schon etwas «älteres» Video,
    aber (leider) immer noch top aktuell.

    Videos wie Dieses sind DAS Einzige (neben ZDF-Umwelt usw.), was
    ich mit meiner GEZ freiwillig bezahlen würde, das ist TV mit niveau.
    (Berieselungen wie Verbotene Liebe, Musikantenstadel,
    Gottschalk, Sport & co. sollte man einsparen -> Kostet viel €€€)

  4. C sagt:

    Überwachung — leider übertreiben in mitlerweile viele…

    Kammeras werden leider von den meisten als normal angesegen und die Generation Facebook hat großteils ehh nichts mehr zu verbergen…

    -

    Das loggen von IPs auf Websites sehe ich als Harmlos und überflüssig an. Nutzer können per Cookie im gegenteil zur IP eindeutig auseinander Gehalten werden — und ein zurückverfolgen ist nahezu unmöglich. Doch wie du schon gesagt hast können normalsterbliche wenig mit den IPs anfangen. Sollte ich hier jedoch öffentlich zu Verbrechen aufrufen könnte der Server beschlagnahmt werden und es könnten auch Kommentare anderer Nutzer zurückverfolgt werden. Ob das Tatsächlich gemacht werden würde? Dem Verfassungsschutz wäre es zuzutrauen… leider

  5. […] Alltag Überachwung 25. Mai 2010 unkreativ Einen Kommentar schreiben Kommentare Gefunden bei F!XMBR: […]

RSS-Feed abonnieren