All:My:Faults — Secrets

SecretsChris und der Versuch des Reviews von Musik, in diesem Fall All:MyFaults — na das kann ja was werden. Aber es gibt genau zwei Gründe, warum ich das schon länger in Angriff nehmen wollte: Das Fair Use-Prinzip von All:My:Faults und sicherlich nicht ganz unwichtig: Mir gefällt die Musik ganz einfach richtig gut.

Wo kann man die Band einordnen? Gothik? Alternative? Hm, ich denke, Falk beschreibt es am besten: A:M:F klingen wie A:M:F — oder? Grandioser Sound, Texte, die zum genauen Zuhören und Nachdenken einladen, Musik, die ganz einfach Oma gegenüber aus dem Bett fallen lässt. Genauso soll es sein. Feine Sache das. :)

Ich würde vorschlagen, macht Euch einfach selbst ein Bild, ich tue mich schwer damit, präzise Worte zu finden. Das Album steht unter dieser Creative Commons-Lizenz, kostenlose Download-Möglichkeiten:

Das Album kann aber auch über iTunes bezogen werden. Als zweite Möglichkeit, dem Fair Use-Gedanken nachzukommen, steht die Möglichkeit, per PayPal der Band einen Obolus zukommen zu lassen. Wem — wie mir — iTunes und erst recht PayPal suspekt sind, findet sicherlich andere Wege, der Band Unterstützung zu geben, Falk wird sich Ende nächster Woche auf Post freuen dürfen. 😉 Die letzte Möglichkeit — auch einzelne Songs zu kaufen — gibt es bei Potato System.

Zurück zum Album selbst — die Tracklist:

  1. Douchuu [2:07m]
  2. All Forgotten In The Dark Light [4:40m]
  3. Decision [4:16m]
  4. Slaves [5:16m]
  5. A Night In Fall [4:34m]
  6. Misantrophy [4:53m]
  7. Mirrors [4:52m]
  8. Evidence [4:38m]
  9. Secrets [4:26m]
  10. In Your Diary [5:00m]
  11. Forget Me… [5:32m]
  12. Words [4:55m]

Als kleiner Vorgeschmack hier der gleichnamige Song zum Album Secrets:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

A:M:FAll:My:Faults Homepage

All:My:Faults bei Jamendo

All:My:Faults MySpace-Profil

All:My:Faults-Suche bei Falk

All:My:Faults — Secrets — CC-Lizenz

, , , ,

25 Antworten zu “All:My:Faults — Secrets”

  1. Falk sagt:

    Wow — ich bin mal eben sprachlos. Danke!

  2. Falk sagt:

    Ah — kleiner Nachtrag noch: Sollte der Download mal nicht funktionieren — die Einzeldownloads gibts auf der Webseite der Band unter Media. Ein Komplettpaket (ZIP) bei darkerradio im Downloadbereich. Und gemeinsam mit Missi ja auch unsere eigenen Torrents. Was wir nie großartig propagiert hatten: es gibt auch noch eine Kaufversion bei Potato (dort dann 256 kBit MP3).

    Was vergessen? Ja, wir übertreiben gern *lach*

  3. Chris sagt:

    Ich habe zu danken. Sitze ich in der U-Bahn, hänge meinen Gedanken im Park nach, spaziere ich ein wenig träumerisch durch Hamburg, Kopfhörer, All:My:Faults — feine Sache das. :)

  4. Falk sagt:

    Dafür das es ein erster «Versuch» war zu beweisen, das es auf diese Weise durchaus möglich ist, Musik an den Mann/die Frau zu bringen, bin ich mit dem Ergebnis dessen mehr als nur zufrieden. Es war eine Überlegung, die scheinbar in die richtige Richtung geht und die wir weiterverfolgen werden. Voraussichtlich Ende September wirds die erste(!) Demo aus 2003 dann nochmal als Remaster *ausschliesslich* kostenfrei geben, bevor wir uns ans neue Album machen, was nächtes Jahr erscheinen soll. Dann wirds allerdings etwas schneller und härter werden 😉

  5. […] Was mir ja keiner glaubt, der eventuell meine Sendungen bei darkerradio kennt. Aber das nebenan macht mich grad Selbiges… […]

  6. Chris sagt:

    Ich hab obigen Artikel noch mal überarbeitet, Falk seine Anregungen mit eingebaut, zusätzliche DL-Möglichkeit nun über F!XMBR.

  7. Grainger sagt:

    Habe mit das Album auch mal gezohen und auf meinen USB-Stick kopiert, werde mir das morgen im Auto mal anhören.

    Und falls es mir gefällt sicherlich der Band eine finanzielle Anerkennung zukommen lassen.

    Die eine Frage die sich mir stellt ist aber tatsächlich wie (und wieviel):

    iTunes kommt mir nicht auf die Platte und mit PayPal habe ich auch nix am Hut, eine ganz «normale» Standardüberweisung wäre natürlich die einfachste Möglichkeit.

    Und die andere Frage wäre:

    wie komme ich an das Album in besserer Qualität (und wiederum gilt ohne iTunes), 128er MP3s sind da nicht so mein Favorit, mindestens 192 sollte es schon sein, aber auch irgendein Lossless-Format wäre mir recht.

    Werde aber morgen erst mal probehören, vielleicht gefällt es mir ja auch gar nicht und die Fragen haben sich erübrigt.

  8. Chris sagt:

    Schau mal den zweiten Kommentar von Falk — bei Potato gibbet das ganze in 256’er-Qualität. 0,79 Cent pro Song oder 6,49 Euro fürs gesamte Album. :)

  9. Falk sagt:

    Die Frage nach dem wieviel stellt sich eigentlich nicht. Das soll Jeder selbst entscheiden.

    Bei Potatosystems sind die Files in 256 kBit kodiert und das komplette Album inkl. Artwork und Lyrics gibts für 6.49 Euro zum Download. Und als registrierter User ist dort auch eine Banküberweisung möglich.

    Noch ein Vorteil des Potatosystems — jeder User da kann und darf die erworbenen Files weiterverkaufen und kassiert dafür Provision 😉 Allerdings nimmt diese Option kaum wer wahr bisher oder viele kennen es noch gar nicht.

  10. Falk sagt:

    Nachtrag: Das «jeder kann selbst entscheiden» bezog sich oben auf die kostenfrei angebotene Variante. Das Prinzip haben wir beim Kauf *noch* nicht. Und ich sag grad bewusst *noch» 😉

  11. Grainger sagt:

    Na das hört sich doch gut an, 6,49 Euro für ein Album in der Qualität inkl. Artwork (auf Lyrics bin ich nicht so wild) sind doch fair.

    Da werde ich mich morgen gleich mal registrieren (bin zu faul das jetzt noch zu tun) und mal in deren Angebot ein bißchen stöbern.

    Danke für den Tipp!

  12. Falk sagt:

    Der Nachteil beim Potatosystem ist meiner Meinung nach, das diese Oberfläche eben leider nicht zum Stöbern einlädt und man recht unflexibel bei der Einbindung in eigene Systeme ist. Entweder iframe oder XML/SOAP, was bei kleinen Sachen wie unsere Plattformen schlichtweg ein Unding ist. Da müsste mal ne schicke Oberfläche her, dann könnte das echt gut werden.

  13. Missi sagt:

    Entweder iframe oder XML/SOAP

    include via PHP fällt mir da spontan ein.

  14. Falk sagt:

    Inwiefern man da mit Ajax was machen könnte — da kenn ich mich halt leider nicht gut genug mit aus 😉

  15. Missi sagt:

    Was willsten denn da mit Ajax?

  16. […] Und zwar an den Chris und den Oli, die Missi und den Nachbarn. […]

  17. […] FALK stands for FUCK ART, LET’S KILL!: Danke! […]

  18. […] Heute zum Thema Rechner einrichten, nachdem eine nicht funktionierende Sounkarte gefixed wurde. Wie teste ich deren Funktionalität? Ganz einfach: A:M:F vom F!XMBR-Server runterladen, Winamp installiert und Play gedrückt. Muy bien. […]

  19. […] Über All:My:Faults — Secrets hatte ich bereits geschrieben — downloaden, anhören, begeistert sein und bei Potato die bessere Version holen. Auch den Glasklinge Sampler habe ich bereits angesprochen. Der Tipp, wie so oft von Falk. Downloaden nebenan bei Falk — oder der Homepage — geniessen, Zitat Jamendo-Rezension: Jeder der gerne mal auf den dunklen Pfaden abrocken will sollte bei diesem Album zugreifen. In meinem Podcast #8 hatte ich Zyklus :N: — Dunkelheit eingebaut, und ein paar Worte gesagt — ich denke, es ist okay, wenn ich einfach mal die Mail veröffentliche, die ich vor einigen Tagen bekam: […]

  20. […] Wir habens ja da dauernd mit der creative commons, unsere Artikel stehen drunter, auf den meisten anderen, anständigen Blogs ebenso und auch bewerben wir diese Lizenz recht häufig. Da hatten wir schon diverse Musik hier im Angebot, also auch nen praktischen Anzeiger für den Feuerfuchs. […]

  21. […] Und nochmal der Link zum kpl. Album Secrets. […]

  22. […] Punkt1.: Kostenlose Musik muss nicht immer Schlecht sein. Bestes Beispiel für gute Musik AllMyFaults Ich finde die Mugge richtig gut Hier gibts noch ein Nettes Review zum Album und auch ein paar weitere Download Links […]

  23. […] Erfolg, so heißt das neue Release von All:My:Faults. Wie Falk nebenan berichtet, steigen die Hörerzahlen stetig, das Album Secrets hat mittlerweile Downloadzahlen im 5-stelligen Bereich. […]

  24. […] und wenn man die Entwicklung der letzten Wochen verfolgt, kann man sogar fest daran glauben. Nach Secrets war es ruhig geworden, es folgte die EP Anger Manifest — nun hat sich die Band zum Open Music […]

RSS-Feed abonnieren