Allison Crowe — little light

Das kanadische Mädel hat eine unheimlich ausdrucksstarke Stimme und rangiert weitab der Konserven-Musik die heutzutage usus ist. Wer seine Ohren also einmal verwöhnen möchte hört sich einfach die neue Scheibe der Dame an, little light. Warum also viel weitere Worte verlieren, wenn es doch in diesem Fall mehr als simpel ist sich selbst einen hörtechnischen Eindruck zu verschaffen und sich gegebenenfalls dem Genuß ganz und gar hinzugeben? Die Scheibe findet man als Download bei Jamendo vor und diese steht unter einer Creative Commons. Der Dank gebührt wie immer Meister Falk, der sich seit langer Zeit der Aufgabe verschrieben hat derartige Perlen ausfindig zu machen und feil zu bieten :)

Bild: Creative Commons

3 Antworten zu “Allison Crowe — little light”

  1. steda_ sagt:

    auf diese ausnahmekünstlerin bin ich vor zwei wochen schon gestossen… und nach einem halben abend online hören waren alle erreichbaren alben (via jamendo) runtergeladen und sogar auf cd gebrannt (für die gute anlage im wohnzimmer)… und da sie die alben wirklich in guter mp3-qualität ins netz stellt klang es wirkllich überzeugend.

    (passiert mir ganz ganz selten, dass ich mp3s auf audio-cds brenne… hat sich aber wirklich geloht!)

    auch lohnt es sich überhaupt bei jamendo zu stöbern… gerade der akkustik/folk/piano/jazz-bereich hat geniale künstler dabei.
    nachteil: man kann nicht damit angeben, weil die künstler noch keiner kennt.
    aber allison crowe war u.a. auch aufrgund ihrer bekanntheit über jamendo schon auf einigen europatouren… (sie kommt aus kanada) da würde ich auch gerne mal eintritt für ein konzert bezahlen!

  2. chw sagt:

    Ein super-Tipp, vielen Dank! Schöne Stimme, die mich bei den ersten Nummern sehr angenehm an Karin Bergquist (Over The Rhine) erinnert. Und auch die Pianobegleitung ist Sahne.

  3. […] Light” heißt und einfach grandios ist übrigens was nicht nur ich und die Macher von FIXMBR finden sondern auch der […]

RSS-Feed abonnieren