Alles Denken, das in die Tiefe geht, endet in ethischer Mystik

Weitere Linktipps finden sich hier.

Zitat: Albert Schweitzer


3 Antworten zu “Alles Denken, das in die Tiefe geht, endet in ethischer Mystik”

  1. Sebastian sagt:

    SPD-Politiker werden zu Piraten
    Es gibt diese Strömungen in der SPD. Wie überall: manche meinen es ernst, manche wollen wohl nur versuchen, die letzten Stimmen zu sichern. Allein die Tatsache, dass sich diese Initiative «Piraten» nennt, den Totenkopf benutzt, «Klarmachen zum Ändern!» skandiert und trotz aller guten Ratschläge nicht merkt, dass ihnen das früher oder später um die Ohren fliegt, zeigt meiner Meinung nach, dass hier nicht weit genug gedacht wurde.
    Die SPD hat schon seit langem den Virtuellen Ortsverein (damals um Jörg Tauss gegründet), der aber von der Führung (besonders in den letzten Jahren) nicht ernst genommen wurde und wird, den Online-Beirat (um Lobo, jaja…), den das gleiche Schicksal ereilte, junge MdB(-Kandidaten) arbeiten im AK Zensur mit und es soll sogar drei wackere Parlamentarier geben, die gegen den Gesetzesentwurf gestimmt haben. Aber solange sich Franz Müntefering auf dem Vorwärts mit einer Reiseschreibmaschine auf der grünen Wiese ablichten lässt, Christian Lange Twitter-Störsender fordert und Gregor Amann mir persönlich schreibt, der Vergleich mit China und anderen Ländern wäre absurd, sehe ich keine Zukunft.
    Wie so oft, scheinen mir hier die Jusos (z.B. Sachsen-Anhalt oder Aachen) wieder einen Schritt weiter als die Partei zu sein. Es wäre an der Zeit, dass Franz, Frank und Peer das merken.
    Den «Piraten in der SPD» wird, so meine ich, keine große Zukunft beschieden sein. Dazu wird das ganze zu wenig ernsthaft und seriös betrieben.

  2. My 0,02 Euro sagt:

    Fehlt nur noch die Arbeitsgruppe:

    «Counterstriker in der CDU»

    *lol*

  3. […] « Das arme Schwein Warum ich keine Frauen einstelle 28. Juli 2009 Via Fixmbr bin ich auf diese Glosse bei der FAZ […]

RSS-Feed abonnieren