Aimaq Rapp Stolle (ARS Interactive) und was stört mich mein Geschwätz von gestern

Wir haben bereits über Aimaq Rapp Stolle (ARS Interactive) und deren Videokampagne für Holtzbrincks StudiVZ gesprochen. Heute dann der Höhepunkt, die Anwälte wurden offensichtlich einer Unschuldigen auf den Hals gehetzt. Und je tiefer man gräbt, umso mehr kann man nachlesen, sich wundern und auch die Krähe finden, die der anderen keine Auge aushackt. Am 02. August erschien auf horizont.net ein Artikel über die nette Videokampagne — dort wird der Agenturchef von Aimaq Rapp Stolle (ARS Interactive), André Aimaq, mit folgenden Worten zitiert:

Die Spots sollen provozieren und so für eine intensive Auseinandersetzung sorgen. Uns geht es darum, eine möglichst kontroverse Diskussion im Netz zu starten, damit Aufmerksamkeit für StudiVZ zu generieren und neue User zu gewinnen, indem sie sich an dem Prozess beteiligen.

Tja, nun läuft die Diskussion gerade an, eine Auseinandersetzung mit Aimaq Rapp Stolle (ARS Interactive), Holtzbrinck und StudiVZ findet statt — wie gewünscht. Und nun werden die Anwälte losgeschickt. Das ist doch mal spannend und irgendwie kontraproduktiv zu dem eigenen Gesagten. War dieser Satz vielleicht genauso zu werten, wie so gut wie alles, was von Werbern kommt? In meinem ersten Artikel schrieb ich zu der Werbebranche:

Auch wenn vroni und Patrick — als Ausnahmen — noch so sehr protestieren, die Werbebranche ist käuflicher, manipulativer, ekelerregender Dreck. Hier wird es ob der Gewaltverherrlichung und der Menschenverachtung nur umso deutlicher — weil halt manche mit Herz noch aufschreien. Wenn eine Agentur sowas produziert, überhaupt nachdenkt, solche Videos zu veröffentlichen, sollte sich eine gesamte Branche einfach mal hinterfragen. Da ist jegliche Grenze geschwunden.

Daraufhin kam gleich vroni in die Kommentare gestiefelt und erklärte, man dürfe Werbung generell nicht so hassen und überhaupt wären es mit Jung von Matt schon drei Werbeschaffende, die protestieren. Und wieder einmal sollte ich Recht behalten. Der Artikel ist vom Blog bei Jung von Matt gelöscht worden. Anwaltliche Zensur oder vorauseilender Gehorsam? Unwahrscheinlich, ich denke eher an die oben erwähnte Krähe — aber das Netz vergisst nicht, so ist das halt mit dem bösen Internet. Jung von Matt zeichnete sich im Übrigen für diese unsägliche Du bist Deutschland-Kampagne verantwortlich, auch die Klowände sind unvergessen. So sind sie, und so sehr ich manchmal konträrer Meinung zu den Werbebloggern bin — vor Patrick und Roland habe ich Respekt. Ich wünsche den beiden viel Erfolg mit deren neue Plattform WirWerber. Ich zitiere einfach mal Patrick — wieder einmal. 😉

Diese juristische Kapriole ist für mich der entlarvende Beweis für die Unkreativität und Humorlosigkeit einer deutschen Online-Kreativagentur, die nun auch auf das Recht der Meinungsäußerung und Satire pfeift, vor dem sie sich zuvor verstecken wollte.

Dass, wenn man noch tiefer gräbt, auf den Namen des adical-Mitbegründers Sascha Lobo trifft, überrascht dann auch nicht mehr, ist aber das Sahnehäubchen. Lobo war mal Geschäftsführer der Aimaq Rapp Stolle (ARS Interactive)-Tochter Aimaq Rapp Stolle Interactive, die zu dem Zeitpunkt noch den Namen Baudhaus ARS trug.

Was für eine illustre Gesellschaft — ich trink’n Sekt vielleicht… 😀

No Snuff

17 Antworten zu “Aimaq Rapp Stolle (ARS Interactive) und was stört mich mein Geschwätz von gestern”

  1. […] die ganzen Blogger, die dieses Thema mittlerweile aufgreifen, bestimmt auch dazu. Seien es fixmbr, blog-n-roll.net, Werbeblogger, blog.50hz.de, connectedmarketing, und wie sie alle heißen. […]

  2. Jens sagt:

    der letzte absatz macht diesen artikel echt schmierig. da jetzt völlig sinnfrei ne ad hominem konstruktion aufzubauen, die auch nur mit blauem auge und dreimal übers knie gebrochen hinhaut… daß ihr sowas nötig habt.

  3. Chris sagt:

    Es rundet das Bild schlicht und einfach ab — ich hab nichts nötig, es ist meine Meinung.

    Zu adical einfach mal auf der Homepage in der linken Sidebar unseren Fundi anklicken.

    Vielleicht auch nicht im Gestern leben — mit adical, Spreeblick und Co. ist in den letzten Monaten viel passiert. 😉

  4. Vielleicht auch nicht im Gestern leben — mit adical, Spreeblick und Co. ist in den letzten Monaten viel passiert.

    Tja, so ist das mit der Unschuld. Sie ist schneller weg als man gucken kann 😉

  5. Jens sagt:

    das mit dem leben im gestern gebe ich gern zurück :)

    (iih, du unterstützt ja delicious. dann müsste ich dich jetzt deiner logik nach ja für immer als dissidenten-verräter betrachten…)

  6. Oliver sagt:

    >delicious

    Dumm gelaufen, wenns manuell erstellte Links sind mein Lieber.

  7. Chris sagt:

    Jens, Du kennst Dieter Nuhr… 😉

  8. 37.6-Blog sagt:

    Lanu schreibt Stefan von Holtzbrinck…

    In “Klein-Bloggersdorf” geht die Post ab und so mancher Blogger ? darunter auch solche mit Irokesenfrisur ? haben bereits die ersten Kollateralschäden erleiden müssen. Hehre Begriffe wie etwa “Glaubwürdigkeit” und “U…

  9. jens sagt:

    wie, die links zum taggen bei delicious unter allen euren artikeln sind per hand eingebaut? das wäre ja dann erst recht das böse yahoo! unterstützt. 😀
    und nur die ruhe, mich stört das ja nicht. das war ein scherz. ich wollte damit nur veranschaulichen, daß zu grob gefasste pauschalisierungen nunmal echt blöd rüberkommen können. und da ihr ja immer gleich beleidigt zu sein scheint, wenn man mal ein witzchen macht, bin ich auch schon wieder weg und lass euch in ruhe 😉

  10. Oliver sagt:

    >wie, die links zum taggen bei delicious unter allen euren artikeln sind per hand eingebaut?

    Ältere Links wurden delicious gepostet. Alles andere machen wir per Hand, schon vor Yahoo & Co. Der Rest dort unten ist halt in der Funktion drin, aber wird schon lange nicht mehr, auch aus anderen Gründen, von uns genutzt.

    >und nur die ruhe, mich stört das ja nicht.

    Uns stört es schon, wir haben uns da schon Gedanken drüber gemacht — auch wenns übertrieben ausschaut.

    >und da ihr ja immer gleich beleidigt zu sein scheint, wenn man mal ein witzchen macht,

    Selten stößt von den Seiten Humor auf uns, wunderts also?

  11. Chris sagt:

    Jens, Du langweilst mich und machst Dich so langsam ziemlich lächerlich. Diese Argumentation, ach ne, auf einmal sind es Scherze haben wir nämlich schon mit zig Trollen durch.

    Du bist also wirklich der Meinung, dass das Nutzen eines Dienstes genauso verwerflich ist, wie dafür werben, dafür Geld bekommen, von einem Dienst, der explizit Blogger an das mörderische Regime in China verraten hat. Dass diese Blogger nun bis zu 10 Jahre im Knast sitzen — wenn sie Glück haben. Bei Yahoo ging es explizit darum, dass sie Blogger an das Mörderregime in Peking verraten haben. Ich habe die Schnauze voll von solchen Relativierungen und Angriffen auf die, die das anprangern.

    Das stellst Du also auf eine Stufe mit einem Dienst nutzen. Mal völlig davon abgesehen, dass wir dieses Nutzen eines Dienstes schon vor langer Zeit abgestellt haben, ist das in meinen Augen noch was ganz anderes und zeigt nur die Armseeligkeit Deiner Argumentation.

    Ich möchte Dich jetzt hier letztmalig in aller Ruhe bitten, die Artikel zu China und adical hier kpl. zu lesen, inkl. Diskussion.

    Dann hast Du nämlich eine ungefähre Vorstellung von dem, was schon diskutiert wurde und wie meine Meinung zu diversen Sachen ist.

    Ansonsten steht es Dir frei, auf Deinem Blog über das wunderbare Yahoo zu schreiben und es zu relativieren, respektive dafür zu werben.

    Danke.

  12. jens sagt:

    daß man nicht eurer meinung folgt heißt nicht, daß man sie nicht gelesen oder verstanden hat. nur so ein tip :)

  13. Oliver sagt:

    >daß man nicht eurer meinung folgt heißt nicht

    Jetzt mal abgesehen von diesem Thema hier besitzen wir denke ich eine gleichgeartete Grundhaltung, auch wenn es in Detailsfragen mitunter gehörig auseinander gehen kann. Eure Meinung, ist da also eine kaum zutreffende Pauschalisierung, die eben das angebrachte gelesen, aber nicht gefolgt ad absurdum führt.

  14. jens sagt:

    kein problem, dann gerne auch «den jeweiligen marginal unterschiedlichen meinungen der jewiligen einzelnen autoren der angesprochenen beiträge».
    und pauschalisieren tun nur frauen. immer.

  15. Chris sagt:

    So, hier ist nun Feierabend. Das Thema ist, und steht groß drüber, ARS, StudiVZ und Holtzbrinck.

    Weitere Kommentare werden gelöscht.

  16. Oliver sagt:

    Addendum:

    Marginale Unterschiede? Scholz wer lesen kann ist klar im Vorteil. Chris findet nicht alles so arg toll was ich schreibe, umgekehrt ist es gelegentlich auch so. Wir diskutieren die Dinge jedoch auf normaler Ebene z.B. via Jabber oder Mail aus, wir brauchen uns da nicht zu fetzen nur damit die Popcorn-Fraktion wieder mal einen Grund für nen dummen Spruch bekommt.
    Und selbst wenn ich etwas mal verteidige, dann ist es vielleicht nicht um der Sache wegen, aber ob geistiger Tiefflieger die meinen ihren Rotz hier auf diesem Blog veredeln zu müssen. Ich diskutiere gerne und ausführlich, aber das Niveau das einige sonst an den Tag legen, können diese auch gerne daheim an die Wand neben dem Klo pinseln.

    Von dir kam hier bisher auch nicht viel, von schmierig, über alles halb so wild, nur Spaß bis hin zu eingeschnappte Säcke. Mach das doch von deinem Blog aus, schreib einfach hier mal wieder crap von F!XMBR, kleb drei Smileys dahinter und verlink es. Und wenn der Link deiner Meinung nach zu sehr adelt, dann lass auch den bleiben, wens juckt der findet uns auch so. Du hast dann deinen Spaß gehabt und wir unsere Ruhe.

RSS-Feed abonnieren