Ägypten, Land der Pharaonen

Ägyptens Homosexuelle leiden unter neuen Verfolgungswellen. Das «Karussell aus Verhaftung, Folter, Verrat und weiterer Folter» führte einen Monat lang zu einer regelrechten Jagd auf sie, schrieb Negar Azimi, Redakteurin der Kulturzeitschrift [extern] Bidoun, vergangen Donnerstag in der Süddeutschen Zeitung.

Telepolis

Verwundert das wirklich in einem Land das seit den 50ern von sich behauptet eine Demokratie zu sein und seit dem Attentat auf ihren Staatsführer Sadat, 1981, quasi in einer Diktatur verweilt? Wohl kaum oder? Und ohne eine Lanze zu brechen für die verachtungswürdigen Zustände in diesem Land, aber verwundert es auch, das man alles tut um den Urlaubern ein sauberes und sicheres Ägypten zu präsentieren? Wohl kaum, denke ich — gerade die Touristen müssen sich den Schuh anziehen ein Land zu unterstützen das Menschenrechte oft genug massiv mit Füßen tritt. Muhammad Anwar as-[[wikipedia:de:Sadat]] zumindest arbeitete auf Ausgeglichenheit und Frieden in der Region hin, dafür bezahlte er mit seinem Leben.

RSS-Feed abonnieren