Adobe Flash 10 Release

Adobe Flash 10 ist da, wie immer höher, schneller, weiter und natürlich proprietär wie eh und je. Adobe versucht im Moment die eierlegende Wollmilchsau zu schaffen, Filme sind dabei noch die harmloseste Verquickung mit dem Netz. Anders schaut es da schon aus bei notwendigen Seiten die mit Flash arbeiten und mehr und mehr der Spielereien integrieren, auch gar viele deutsche Unis werkeln damit herum und machen somit teils bei einigen Online-Tools eine Arbeit abseits von Windows unmöglich. Denn viele der Menu-Strukturen bringen oftmals Flash für Linux zum Absturz oder versagen völlig den Dienst — unabhängig vom Browser. Flash 10 just probiert scheint auch noch einige Kinderkrankheiten zu bergen (Debian Lenny/Iceweasel), im Grunde genommen wurden bei Flash Probleme nie wirklich gefixt, sondern man brachte ein Release heraus mit ebenso neuen Problemen. Ich baue auf HTML5 und nativen Video-Support, sowie Vernunft. Letzteres ist wohl eher naiv in Zeiten von Cloud-Computing, Web 2.0 und allerlei Oberflächlichkeiten. Gnash btw. ist das neue Hurt der FSF, netter Versuch aber ohne Aussicht auf Erfolg.

golem

, ,

6 Antworten zu “Adobe Flash 10 Release”

  1. erlehmann sagt:

    Dabei: Dürfen die Unis das überhaupt ? Ich habe mich jedenfalls gestern mit einem blinden Dozenten unterhalten, der das Elearning-System mangels Barrierefreiheit offenbar nicht benutzen konnte und glaube gehört zu haben, dass sowas verboten ist.

  2. Oliver sagt:

    Barrierefreiheit existiert per se in dieser Gesellschaft überhaupt nicht und der Staat bis auf kommunale Ebene gereicht da gewiß nicht zum Vorbild. Ob Unis das dürfen? Da muß man auf Länderebene nachhaken en detail und da tun sich Abgründe auf.

  3. derhans sagt:

    Und mal wieder keine 64bit Version, zumindest für Linux, wies für Win aussieht weiß ich nicht (interessiert mich auch nicht…)… macht ja nix, den Athlon 64 gibts ja auch erst seid ~5 Jahren, nicht zumutbar in der Zeit mal nen popeliges Browser Plugin zu portieren…

    Das Betriebssystem, das niemals fertig wird heißt HURD, nicht HURT solltest du das gemeint haben, btw.

    Ansonsten stimme ich dir vollkommen zu. Flash ist nicht nur proprietär, es ist auch nicht für alle Plattformen und in ausreichender Qualität vorhanden. Dazu kommt der Mangel, ein Plugin zu benötigen, und schwerwiegende Probleme beim Thema Barrierefreiheit.

    Dein Appel an die Vernunft in Users Ohr, aber da wird er wohl einigermaßen ungehört verhallen. Das ganze Web ist ja regelrecht ersucht mit dem Mist und es ist auch nicht abzusehen, dass sich daran so schnell was ändern wird. Bis HTML5 als Standard mal fertig ist und dann noch in allen wichtigen Browsern vollständig und Fehlerfrei implementiert ist und dann auch noch verwendet wird, dürfte noch einiges Wasser den Rhein runter fließen, von daher dürfte auch an der Stelle deine Hoffnung, zumindest mittelfristig, unbegründet sein …

  4. LTB sagt:

    Öffentliche Einrichtungen, wozu soweit ich weiß auch Unis gehöhren, haben laut BGH die Pflicht ALLEN die nutzung der Seite zu ermöglichen, unabhängig welches Betriebssystem er benutzt, oder ob er z.B. blind ist.

    Flash wird aus meiner sicht viel zu viel für irgendwelchen kiddie kram genutzt, den eigentlich niemand braucht. So ist es durchaus nett wenn man via Flash Musik, Videos oder animationen einbindet, um damit Sonstige inhallte zu ergänzen, aber eine komplette seite auf Flashbasis ist meist total überladen von effekten, läd ewigkeiten (ja ich hab nur ne 2000 Leitung tut mir leid…) und zudem ist der Inhalt meist nur zweitrangig.

  5. Oliver sagt:

    >Öffentliche Einrichtungen, wozu soweit ich weiß auch Unis gehöhren, haben laut BGH die Pflicht ALLEN die nutzung der Seite zu ermöglichen

    Was jeder Deutsche Mitbürger weiß, der auch behinderte Mitmenschen in seinem Umfeld kennt — Papier ist geduldig und es läuft _immer_ auf einen Gang vor den Kadi hinaus. Warum? Nun weil es nie eindeutig formuliert ist, Ausnahmen en masse existieren usw. Beispiele? Ich bitte dich, einfach Augen auf und behinderte Mitmenschen befragen — nichts aber auch gar nichts wird in der Regel wirklich berücksichtigt. Und ich denke wir sind mit dieser Publikation hier auch nicht gerade ein Beispiel für Barrierefreiheit, zumindest jedoch weiß ich das man diese Seite hier noch recht gut mit Textbrowsern bearbeiten kann.

    >und zudem ist der Inhalt meist nur zweitrangig.

    Dem ist leider nicht mehr so, der Inhalt ist gar mehr und mehr essentiell, wie bei oben erwähnten ELearning-Plattformen diverser Universitäten. Flash schließt dabei aus und zwingt zu geradezu absurden Maßnahmen seitens des Users.

  6. blub sagt:

    Seit Firefox 3.0.2 und Flash 10 habe ich keine Probleme mehr, die Abstürze, die es noch zu FF2/Flash9-Zeiten gab sind vergessen. Die Performance ist auch etwas besser (im Schnitt 15% weniger CPU-Last bei Youtube), aber leider noch nicht so gut wie unter Windows XP, da muss Adobe noch arbeiten. Insgesamt bin ich aber zufrieden.

RSS-Feed abonnieren