Adobe: et tu brute?

Ein Virus geht um im Web 2.x, der Virus der eierlegenden Wollmilchsau. Flickr macht nun auf Videos und Adobe möchte eine neue, unfreie, Video-Distributionsplattform etablieren. Nachdem man mit Flash quasi die Web 2.x-Gefilde übernommen hat, möchte man nun auch einen Player unters Volks bringen der mittels Werbeeinblendungen und ohne Browser diverse Flash-Inhalte an den Mann bringt. Viele werden frohlocken, gibts damit u.a. Serien für lau, jedoch sehe ich dies eher problematisch, da hier ein Standard umgesetzt wird, der einzig der Steuerung der eigenen Interessen dient. Freie Pendants können da in der Regel kaum mithalten, da einfach die lockenden Inhalte fehlen. Wobei es mir da nicht um das Extrem der unfreien Dinge geht, sondern eher darum, daß Web 2.x in seinen Grundfesten frei bleibt. Unfreie Dinge stören mich nicht, sofern sie nicht in schierer Auschließlichkeit dominieren.

Im übrigen würde einigen, wie Flickr, Bescheidenheit eher zu Gesicht stehen, die Konzentration auf Kernstärken — man ächzt im Moment ohnehin schon recht massiv.

heise


5 Antworten zu “Adobe: et tu brute?”

  1. tante sagt:

    Das «wir auch!» Phänomen wird im Copycat-web-twooodotohhh natürlich noch beschleuningt. Flashbasierte Videos muss man heute schon haben, sonst ist man nicht webtooodotohhh.

    Mir als großem Freund der Unix-Philosophie (ein sehr gutes, spezialisiertes Tool für eine Aufgabe, ein anderes Tool für eine andere Aufgabe) geht sowas natürlich auch gegen den Strich, aber gerade in der Windows Welt scheinen die Leute noch mehr auf die eierlegenden Wollmilchsäue zu stehen (oder warum sonst würde jemand ein so schlimm verbautes Brennprogramm wie Nero nutzen?)

  2. Oliver sagt:

    Wenn man dabei noch bedenkt, daß Nero mal als Leichtgewicht gegen die eierlegende Wollmilchsau Winoncd antrat? Das ganze folgt dort wohl einer Gesetzmäßigkeit, man beginnt klein, bescheiden, qualitativ, wird groß und größer und letztendlich liegt man ächtzend in der Ecke 😀

  3. tante sagt:

    Stimmt, WinOnCD war damals auch bei meinem ersten Brenner dabei.

    Ich habe vor einigen Wochen mal wieder Nero ansehen müssen und mein Gott, wie schlimm ist das denn? Dagegen ist ja KDEs k3b schlank und aufgeräumt.

  4. Oliver sagt:

    Der emacs unter den Brennprogrammen 😀

  5. […] schon hier geschrieben, bedenklich … leider. Aber imho gemäß meinen Vorstellungen nahezu […]

RSS-Feed abonnieren